Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Mittelmeer > NATO-Einsatz Sea Guardian 

Sea Guardian: Die NATO sichert ihre Südflanke

Die Operation Sea Guardian der NATO soll zur Sicherheit im Mittelmeer und zur Stärkung der Südflanke der Allianz beitragen. Durch die Mission sollen im Mittelmeerraum krisenhafte Entwicklungen und maritimer Terrorismus frühzeitig erkannt werden.

Karte zeigt das Mittelmeer
Sea Guardian kann im gesamten Mittelmeer aktiv werden. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Sea Guardian erstellt mit Schiffen und Flugzeugen ein umfassendes Lagebild für den Mittelmeerraum. Zudem dürfen Schiffe kontrolliert und durchsucht werden, wenn sie im Verdacht stehen, eine Verbindung zu terroristischen Organisationen zu haben. Das Einsatzgebiet umfasst das Mittelmeer, die Straße von Gibraltar und ihre Zugänge sowie den darüber liegenden Luftraum.

Die gewonnenen Informationen der Operation Sea Guardian kommen auch der EU-Operation Sophia und dem ständigen maritimen NATO-Einsatzverband in der Ägäis zugute. Beide engagieren sich bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise im Mittelmeer.

Der Bundestag hat am 29. September 2016 erstmals beschlossen, dass sich auch die Deutsche Marine an Sea Guardian beteiligen darf. Die Mandatsobergrenze liegt bei 650 Soldaten.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.06.18 | Autor: Redaktion der Bundeswehr


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze.mittelmeer.nato_aegaeis