Sie sind hier: Startseite > Soziales > Familie und Dienst 

Balance von Familie und Dienst

Tochter umarmt ihren Vater

„Tschüss, Papa“: Soldaten haben auch Familien (Quelle: Bundeswehr/Wilke)

In einem modernen Unternehmen schließen sich berufliches Fortkommen und Familienleben nicht aus. Das gilt auch für die Bundeswehr: Sie unterstützt bei der Betreuung von Kindern und steht den Familien von Einsatzsoldaten mit Rat und Tat zur Seite. Immer wichtiger wird aber noch ein anderes Thema: Die heimische Pflege von Angehörigen, beispielsweise die der eigenen Eltern.

 


  • Bastek im Porträt

    Vorgestellt: Die Beauftragte für Familie und Beruf

    Fast jeder kennt die regelmäßige Herausforderung, die Erwartungen und Anforderungen aus Partnerschaft und Familie einerseits und die Anforderungen aus dem beruflichen Alltag andererseits angemessen erfüllen zu wollen.


  • Soldatin mit ihrem Sohn – Link zum Beitrag

    Für Eltern: Infos und Hilfen zur Kinderbetreuung

    „Soldaten sind auch nur Menschen“ – und als solche vielfach Vater oder Mutter. Nicht immer sind die Anforderungen des Dienstes ohne weiteres mit den elterlichen Pflichten und Freuden in Einklang zu bringen. Die Bundeswehr hat sich auf die Fahnen geschrieben, ihren Mitarbeitern dabei zu helfen.


  • Frau reicht einer alten Dame einen Becher – Link zum Beitrag

    Pflege von Angehörigen: Diese Ansprüche haben Sie

    20 Jahre nach dem Start der Pflegeversicherung sollen die Leistungen deutlich ausgeweitet werden. In der Bundeswehr gelten zudem Sonderregeln für die Pflege von Angehörigen. Wir zeigen, welche Möglichkeiten Betroffene haben.


  • Frau am Telefon und ein Baby – Link zum Beitrag

    Im Einsatz: Die Familienbetreuung hilft

    Die Bundeswehr ist eine Armee im (Auslands-) Einsatz. Doch die Familien bleiben in Deutschland zurück – mit ihren Sorgen, Ängsten und täglichen Problemen. Deutschlandweit hilft die Familienbetreuungsorganisation der Bundeswehr, diese Herausforderung zu bewältigen.


  • Silhouette einer traurigen Frau – Link zum Beitrag

    Vorgestellt: Die Ansprechstelle für Hinterbliebene

    Die Ansprechstelle für Hinterbliebene (AfH) gibt es seit dem 14. Juli 2010. Mit der Einrichtung dieser zentralen Stelle hat das Verteidigungsministerium seine Verantwortung für die Fürsorge und Betreuung von Hinterbliebenen gefallener und verstorbener Bundeswehrangehöriger unterstrichen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.08.15 | Autor: Susanne Lopez


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.soziales.familie_und_dienst