Sie sind hier: Startseite > Soziales > Familie und Dienst > Für Eltern 

Für Eltern: Infos und Hilfen zur Kinderbetreuung

Berlin, 03.06.2014.

„Soldaten sind auch nur Menschen“ – und als solche vielfach Vater oder Mutter. Nicht immer sind die Anforderungen des Dienstes ohne weiteres mit den elterlichen Pflichten und Freuden in Einklang zu bringen. Die Bundeswehr hat sich auf die Fahnen geschrieben, ihren Mitarbeitern dabei zu helfen.

Soldatin mit ihrem Sohn
Ist der Nachwuchs in guten Händen, fällt der Dienst gleich leichter (Quelle: Bundeswehr/Junge)Größere Abbildung anzeigen

Dabei ist die Kinderbetreuung vor Ort in den Standorten recht unterschiedlich geregelt. Schließlich sind auch die Rahmenbedingungen in puncto Dienstzeiten, Anzahl der Mitarbeiter und vorhandener (Betreuungs-) Infrastruktur von Standort zu Standort andere.

Insgesamt reicht die Bandbreite der Betreuungsmodelle von Belegrechten an kommunalen und privaten Einrichtungen über Großtagetagespflegen bis hin zu betrieblichen Kitas in der Kaserne, beispielsweise an der Universität der Bundeswehr in München. Hinzu kommen Eltern-Kind-Arbeitszimmer in Bundeswehrliegenschaften für kurzfristige Notsituationen.

Das alles kostet Geld: Rund 22,7 Millionen Euro sind in 2014 für Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Dienst vorgesehen.

Flankiert werden diese Anstrengungen auch online. Das Kinderbetreuungsportal der Bundeswehr wartet unter anderem mit Informationen über bestehende Angebote, Ansprechstellen am Standort, Formularen zum Download, Gesetzen und Verordnungen rund um Elternzeit und Mutterschutz aber auch mit Chats und Foren auf. Alle Informationen können nicht nur aus dem Intranet der Bundeswehr sondern auch via Internet erreichbar.

Alle Infos online: Das Kinderbetreuungsportal

Link zum Familienbetreuungsportal
Familienbetreuungsportal (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Doch alle diese Möglichkeiten bringen wenig, wenn die Vorgesetzten nicht mitspielen. Sie werden von der Bundeswehr deshalb besonders in die Pflicht genommen: „Der Dienstherr und alle Vorgesetzten sind … verpflichtet, familiäre und partnerschaftliche Bedürfnisse der Soldatinnen und Soldaten bei der Umsetzung dienstlicher Erfordernisse zu beachten“, heißt es dazu im aktuellen Handbuch der Bundeswehr zur Vereinbarkeit von Familie und Dienst.

Eine lückenlose Kinderbetreuung zu gewährleisten ist auch ein Ziel der Attraktivitätsoffensive „Bundeswehr in Führung“.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 24.01.18 | Autor: Frank Bötel, Heike Pauli


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.soziales.familie_und_dienst.fuer_eltern