Sie sind hier: Startseite > Verwaltung > Infrastruktur, Umweltschutz, Dienstleistungen 

Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen

Berlin, 08.10.2012, BMVg.
Der Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (kurz: IUD) führt wesentliche, bisher von der Territorialen Wehrverwaltung wahrgenommenen Aufgaben in der neuausgerichteten Bundeswehr mit deutlich veränderten Verantwortlichkeiten fort.

Luftaufnahme eines Feldlagers

Soldaten brauchen Unterkünfte – auch in Masar-i Scharif in Afghanistan (Quelle: Bundeswehr/Faller)Größere Abbildung anzeigen

Die neuen Strukturen zeichnen sich vor allem durch eine Straffung auf zwei Organisationsebenen und Zentralisierung von Aufgaben aus. Als Bundesoberbehörde ist am Standort Bonn das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr eingerichtet. Hier werden alle Steuerungs- und Durchführungsaufgaben in den Bereichen Infrastruktur, gesetzliche Schutzaufgaben, Dienstleistungen, Recht, Finanzen und Controlling wahrgenommen, soweit sie nicht ministeriell oder von Fachdienststellen bearbeitet werden.

Mit sieben regionalen Kompetenzzentren für Baumanagement stellt das Bundesamt an den Standorten der aufzulösenden Wehrbereichsverwaltungen und deren Außenstellen den umfassenden infrastrukturellen Service für die Bundeswehr zusammen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) und den Bauverwaltungen des Bundes und der Länder sicher. Hier sind auch die Regionalstellen der öffentlich-rechtlichen Aufsicht der Bundeswehr ansässig.

Das neu aufgestellte Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen übernimmt alle Fachaufgaben zur Führung und Steuerung der zivilen Bundeswehrfeuerwehren.

Das Verpflegungsamt der Bundeswehr in Oldenburg verantwortet die Führung und Steuerung der Truppenküchen und Betreuungseinrichtungen. Darüber hinaus steuert es die Ausbildung und Inübunghaltung des militärischen und zivilen Verpflegungsfachpersonals und ist für die Vergabe von verpflegungsbezogenen Leistungen an externe Unternehmen zuständig.

Zukünftig stellen insgesamt 41 regionale Bundeswehrdienstleistungszentren den „TruppenService“ für die Streitkräfte in den einzelnen fachlichen Sparten bereit. Sie gewährleisten die Präsenz des Dienstleistungsbereichs dort, wo ihn die Truppe mit ihrem Bedarf im täglichen Dienstbetrieb benötigt.

Ferner unterstützen sieben Bundeswehrverwaltungsstellen die Streitkräfte im europäischen Ausland, in den USA und Kanada.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


https://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.verwaltung.infra_umwelt_dienst