Adventskonzert: Stabsmusikkorps sendet Weihnachtsgrüße

Adventskonzert: Stabsmusikkorps sendet Weihnachtsgrüße

  • Aktuelles
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Es ist ein ungewohntes Bild: Die Frauen und Männer des Stabsmusikkorps treten vor leeren Rängen auf. Zwar gibt es kein Publikum, dafür aber Kameras und Mikrofone. Das Konzert wird aufgezeichnet, damit es in Zeiten der Corona-Pandemie allen Interessierten musikalische Weihnachtsfreuden nach Hause – und in den Auslandseinsatz – bringen kann.

Soldaten stehen auf den Altarstufen im Berliner Dom und musizieren

Das Stabsmusikkorps der Bundeswehr erfüllt den Berliner Dom mit festlichen Klängen. Die Musikerinnen und Musiker in Uniform sind Profis. Ob in Gesamtbesetzung oder in kleineren Gruppen: Sie treffen zu jedem Anlass den richtigen Ton.

Bundeswehr/Torsten Kraatz

Acht Ensembles spielen

Es ist das 23. Adventskonzert – und ganz sicher das außergewöhnlichste: Um COVID-19Coronavirus Disease 2019 einzudämmen, ist Publikum erstmals nicht zugelassen. Verzichten muss dank der technischen Möglichkeiten aber niemand auf die besinnlichen und auch beschwingten Klänge der Musikerinnen und Musiker. In acht verschiedenen Kammermusik-Ensembles aus den Reihen des Stabsmusikkorps geben sie eine Auswahl weihnachtlicher Stücke zum Besten.

Klassiker und eigene Kompositionen

„Wir möchten Sie einladen zu traditionellen Advents- und Weihnachtsmelodien, zu konzertanter Musik von Telemann, Bruckner oder Humperdinck bis hin zu zeitgenössischen Komponisten oder modernen Arrangements bekannter Titel. Eine eindrucksvolle Vielfalt der Besetzungsformen erwartet Sie“, betont Oberstleutnant Reinhard Kiauka, Leiter des Stabsmusikkorps der Bundeswehr. „Neben dem Blechbläserquintett, Bläserensemble mit Kontrabass, Klarinettenquartett und Holzbläsertrio erklingen auch ein Hornquartett, ein Saxofonduo mit Perkussion, ein Perkussion-Ensemble und Piccolo-Trompete mit Orgel.“ So können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer virtuell auf Weihnachtsklassiker wie „Macht hoch die Tür“ und „Ihr Kinderlein kommet“, „Vom Himmel hoch, o Engel, kommt“ und „Winter Wonderland“ freuen. Auch Songs wie „A Little Jazz-Waltz“, „Tausend Sterne sind ein Dom“, der Abendsegen aus der Oper „Hänsel und Gretel“ sowie „Silent Jazz“ gehören zum Programm.

Höhepunkt ist das Finale

„Am Schluss des Konzerts erklingt das ganz besondere Weihnachtslied“, macht Kiauka neugierig auf den Höhepunkt der Darbietung. Aber auch die zahlreichen weiteren Stücke haben jegliche Aufmerksamkeit der Zuhörerinnen und Zuhörer verdient. „Zahlreiche Arrangements sind von einzelnen Besetzungsmitgliedern eigens für dieses Kammerkonzert geschrieben worden. Möge das Kammerkonzert Ihnen allen eine wohltuende vorweihnachtliche Freude bereiten.“

Da derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen erlaubt sind, wurde das Adventskonzert des Stabsmusikkorps der Bundeswehr als Video aufgezeichnet. Unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort können Sie das Klangerlebnis entspannt mitverfolgen.
von Amina Vieth