Evakuierungsoperation Afghanistan: Erste Geflüchtete erreichen Brandenburg

Evakuierungsoperation Afghanistan: Erste Geflüchtete erreichen Brandenburg

  • Aktuelles
  • Afghanistan
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Auch in der Nacht zum vierten Tag der deutschen Evakuierungsflüge sind wieder 180 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Mittlerweile haben die Ersten von ihnen auch Deutschland erreicht. Brandenburg ist dabei nur ein Zwischenziel.

Evakuierte Personen aus Afghanistan steigen in ein Flugzeug der Lufthansa am Flughafen in Taschkent

Von Usbekistan aus fliegen die Flugzeuge mit Geflüchteten Richtung Frankfurt am Main

Bundeswehr/Marc Tessensohn

Die Deutschen setzten ihre Evakuierungsflüge zwischen Taschkent und Kabul fort. Wie geplant, landete vergangene Nacht zum neunten Mal ein A400M der Luftwaffe in Kabul. So konnten weitere 180 Menschen in der Nacht zu Freitag nach Taschkent gebracht werden. Insgesamt konnte die Bundeswehr bisher mehr als 1.600 Menschen aus Kabul retten.

In Usbekistan angekommen, werden die Menschen registriert und mit dem Notwendigsten versorgt, bevor sie in Flugzeuge Richtung Frankfurt/Main steigen können.

Die ersten Geretteten in Deutschland angekommen

Die Menschen, die Deutschland bereits erreicht haben, werden nun mit Bussen in die Bundesländer gebracht, die sich bereit erklärt haben, sie aufzunehmen. Auch beim Transport unterstützt die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe.

Nachdem gestern bereits erste Busse in Hamburg ankamen, erreichten Freitagmorgen zwei Busse mit ehemaligen Ortskräften Brandenburg. In den ehemaligen Bundeswehrliegenschaften in Doberlug-Kirchhain im Elbe-Elster-Kreis werden die Menschen zunächst für drei Tage in Quarantäne bleiben, bevor sie voraussichtlich ab Dienstag auf andere Bundesländer verteilt werden können.

von Christin Schulenburg