Heer
Aussteller- und Besucherrekord

Cybersicherheit, unbemannte Systeme, KI

Cybersicherheit, unbemannte Systeme, KI

Datum:
Ort:
Bonn
Lesedauer:
3 MIN

Die 36. AFCEA Fachausstellung im Mai, Treffpunkt der ITInformationstechnik-Community rund um die Bundeswehr, hat einen Aussteller- und Besucherrekord aufgestellt. Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, unterstreicht mit seinem Besuch der Messe im World Conference Center (WCC) in Bonn die Wichtigkeit der Digitalisierung für die Führungsfähigkeit der deutschen Landstreitkräfte.

Mehrere Soldaten stehen in einem Halbkreis um ein Ausstellungsstück auf einem Wagen herum.

Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, besucht einen Stand des Heeres auf der AFCEA Fachausstellung in Bonn

Bundeswehr/Kommando Heer

Die AFCEA wird vom Anwenderforum für Fernmeldetechnik, Computer, Elektronik und Automatisierung e. V.eingetragener Verein (AFCEA) organisiert und dient führenden Unternehmen, Technologieanbietern und Regierungsbehörden im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich als Plattform, um ihre neuesten ITInformationstechnik-Entwicklungen vorzustellen. Die Veranstaltung fördert die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen Branchenführern, Militärangehörigen und Akademikern.

Die diesjährige Ausgabe der Fachausstellung wartete mit zahlreichen verschiedenen Ausstellern auf, die ein breites Spektrum im Bereich Verteidigung und Sicherheit repräsentierten. Von Cybersicherheitslösungen bis zu unbemannten Systemen, von künstlicher Intelligenz bis zur Satellitenkommunikation bot die Messe einen umfassenden Überblick über die Spitzentechnologien, die künftig eingesetzt werden oder bereits in Anwendung sind.

Neben der Ausstellung konnten die Teilnehmer der AFCEA Fachausstellung auch eine Reihe informativer Industrievorträge und Paneldiskussionen zu Themen wie digitale Transformation, autonome Systeme und Datenanalytik besuchen. Diese Veranstaltungen boten wertvolle Einblicke in neue Trends und förderten einen sinnvollen Dialog über wichtige verteidigungsbezogene Entwicklungen.

Die Bundeswehr war mit mehreren Messeständen vertreten. Das Heer stellte dabei wie in den vergangenen Jahren wieder einen Stand und informierte über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Führungsfähigkeit, den Projektstatus zur Digitalisierung Landbasierter Operationen und zum Systemzentrum Digitalisierung Dimension Land sowie zum Aufgabenspektrum der Test- und Versuchskräfte in Munster. Als viel beachtetes und bestauntes Exponat konnte das Unmanned Ground Vehicle Ziesel gezeigt werden. Es ist ein elektrisches unbemanntes Raupenfahrzeug, das eigens für die AFCEA vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr ausgeliehen wurde. Auf diese Weise wurde ganz praktisch gezeigt, wie Rüstungsfirmen und Bundeswehr gemeinsam neue Technik bis zur Einsatzreife führen. 

Gespräch mit Ausstellern

Soldaten und Zivilisten stehen im Halbkreis um einen Zivilisten, der vor Infotafeln etwas erklärt.

Generalleutnant Alfons Mais während des Rundgangs auf der AFCEA Fachausstellung in Bonn

Bundeswehr/Kommando Heer

Heeresinspekteur, Generalleutnant Mais, besuchte am 11. Mai in Begleitung einer Delegation aus hochrangigen Militärs die Fachausstellung. Damit unterstrich er, wie wichtig es ist, dass das Deutsche Heer an die Spitze des technologischen Fortschritts zurückgelangt und dort auch bleibt, um seine operativen Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern sowie die Führungsfähigkeit nachhaltig zu erhöhen.

Während seines Besuchs kam der Inspekteur mit Soldaten und Ausstellern ins Gespräch, erlebte Live-Demonstrationen und informierte sich über Neuerungen in der Verteidigungstechnologie. Zugleich war der Besuch ein starkes Signal der Unterstützung der Messe. In einer Zeit, in der die Technologie die Art der Kriegsführung immer stärker verändert, bieten Veranstaltungen wie diese eine wichtige Plattform für die Zusammenarbeit und stellen sicher, dass die Streitkräfte auch in Zukunft in der Lage sind, den sich wandelnden Bedrohungen wirksam zu begegnen.

Jedes Jahr größer

Während bereits im vergangenen Jahr 200 Aussteller eine interessante und abwechslungsreiche Fachausstellung boten, wurde in diesem Jahr der Umfang wesentlich erhöht: 250 Aussteller an 181 Messeständen und umrahmt von 38 Industrievorträgen setzten einen neuen Maßstab. Auch die Zahl der Besucher und Teilnehmenden wuchs von 3.707 in 2022 auf 4.139 in diesem Jahr erneut. Ob dieser Trend anhält, wird sich 2024 zeigen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die AFCEA Fachausstellung auch im Jahr 2024 wieder im WCC Bonn stattfinden. Die Tore für interessiertes Fachpersonal der Streitkräfte stehen erneut offen und auch die Bundeswehr wird sich mit eigenen Messeständen wieder einbringen.

von Kommando Heer

Weitere Informationen