Heer
Erster Besuch

Die Wehrbeauftragte beim Multinational Corps Northeast

Die Wehrbeauftragte beim Multinational Corps Northeast

  • Truppenbesuch
  • Heer
Datum:
Ort:
Stettin
Lesedauer:
2 MIN

Am 20. Juni hat die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Eva Högl, die Soldatinnen und Soldaten das Multinational Corps Northeast (MNCMultinational Corps NENortheast) im polnischen Stettin besucht.

Ein Soldat und eine Zivilistin laufen nebeneinander unter einem Schirm.

Die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Eva Högl, in Begleitung des Kommandeurs des Multinational Corps Northeast, Generalleutnant Jürgen-Joachim von Sandrart

Bundeswehr/Heiko Müller

Im Mittelpunkt des ersten Besuchs von Eva Högl im Hauptquartier des MNCMultinational Corps NENortheast in Szczecin stand die aktuelle Entwicklung des Krieges in der Ukraine und deren Auswirkungen auf die in Polen stationierten deutschen Soldatinnen und Soldaten. Darüber hinaus interessierte sich die Wehrbeauftragte für den logistischen Bedarf der deutschen Soldatinnen und Soldaten im Ausland und deren persönliche militärische Ausrüstung. Auch über die medizinische Versorgung der Truppe, die aktuelle Wohnungs- beziehungsweise Unterbringungssituation sowie die Arbeitsbedingungen am Standort informierte sich die Politikerin eingehend.

In Stettin leisten rund 100 Bundeswehrangehörige täglich ihren Dienst zum Schutz und zur Sicherung der Nordostflanke der NATO. Während ihres Aufenthalts in Stettin nahm sich die Wehrbeauftragte die Zeit, um mit den Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen ausführliche Gespräche zu führen.  

Anwalt der Soldatinnen und Soldaten

Eine Frau lächelt in die Kamera, dahinter sitzen Soldaten.

Eva Högl und die deutschen Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen im Multinational Corps Northeast tauschen sich im Gespräch aus

Bundeswehr/Heiko Müller

Jeder Angehörige der Bundeswehr hat das Recht, sich bei Problemen direkt und ohne Einhaltung des militärischen Dienstweges an die Wehrbeauftragte zu wenden. Als Anwältin der Soldatinnen und Soldaten vertritt sie deren Interessen und hat somit eine herausgehobene Position bei der Kontrolle der Streitkräfte. Tätig werden kann sie auf Weisung des Bundestages, nach Aufforderung des Verteidigungsausschusses oder aufgrund ihrer eigenen Initiativen. Dabei informiert sich die Wehrbeauftragte während angemeldeter aber auch unangemeldeter Besuche persönlich bei der Truppe.

Abschreckung und Verteidigung im Ostseeraum

Auf einem Tisch steht ein Namensschild, dahinter sitzen Soldaten.

Deutsche Soldatinnen und Soldaten während der Gesprächsrunde mit der Wehrbeauftragten Eva Högl

Bundeswehr/Heiko Müller

Das MNCMultinational Corps NENortheast mit Sitz in den Baltic Barracks ist darauf vorbereitet, sehr kurzfristig reagieren zu können und die Verantwortung für alliierte Landoperationen im gesamten Baltikum und Polen zu übernehmen. Somit ist es ein Garant für Frieden und Stabilität in der gesamten Region. Für diese Aufgabe sind dem MNCMultinational Corps NENortheast internationale Truppenverbände in Estland, Lettland, Litauen und Polen unterstellt worden. Die Soldaten der NATO-Staaten trainieren intensiv, um immer effektiver zusammenzuarbeiten und die gemeinsamen Werte im Notfall verteidigen zu können.

von Public Affairs Office 

zum HQHeadquarters MNCMultinational Corps NENortheast

  • Auf blauem Grund kreuzen sich drei goldene Schwerter, darauf der rote Kopf eines Greifs, darunter drei silberne Wellen.

    Multinational Corps Northeast

    Erfahren Sie mehr über das Multinational Corps Northeast aus Szczecin (Stettin) in Polen, die Soldaten und ihre Aufträge.

    • Heer