Heer

Fachmann in jeder Hinsicht

Fachmann in jeder Hinsicht

  • Ausbildung
  • Heer
Datum:
Ort:
Strausberg
Lesedauer:
1 MIN

Feldwebel des Truppendienstes, Feldwebel des allgemeinen Fachdienstes sowie Fachunteroffiziere bilden gemeinsam das Unteroffizierskorps – das Rückgrat des Heeres. Frauen und Männer mit Charakterstärke und nimmermüder Tatkraft prägen das Bild dieser Laufbahngruppe.

Ein Soldat sitzt mit Schutzweste und Funkgerät in einem Militärfahrzeug.

Der Feldwebel ist Meister seines Faches.

Bundeswehr/Christian Vierfuß

Was den idealen Unteroffizier des Heeres ausmacht, hat das Kommando Heer in einem Zielbild veröffentlicht. Es beschreibt die wesentlichen Anforderungen an einen Unteroffizier des Heeres. Die wichtigste Aufgabe ist die erfolgreiche Auftragserfüllung im gesamten Aufgabenspektrum von Landstreitkräften.

Welche Eigenschaften muss ein Unteroffizier mitbringen?

Ein Unteroffizier des Heeres muss nicht nur physisch und psychisch robust sein, sondern auch in schwierigen Situationen seinen unterstellten Soldatinnen und Soldaten mit Haltung, Tapferkeit und Willen vorbildlich vorangehen.

Was macht einen Unteroffizier unverzichtbar?

Der Feldwebel ist Meister seines Faches. Der Unteroffizier ist Experte auf der Gesellenebene. Neben einem ausgeprägten Allgemeinwissen, einem breiten allgemein-militärischen Wissen verfügt der Unteroffizier über hoch spezialisiertes Fachwissen, womit er die Einsatzgrundsätze der eigenen Truppengattung und des eigenen Fachbereiches beherrscht.

Reichen Fachkenntnisse allein?

Nein. Ein Unteroffizier muss als Führer, Ausbilder und Erzieher bestehen. Stärken wie Empathie, Teamfähigkeit und Zusammenhalt sind hier essenziell. Zudem unterstützt er seine Vorgesetzten loyal und uneigennützig und ist selbst bereit, sich unterstützen zu lassen.

Was macht den Beruf des Unteroffiziers zu etwas Besonderem?

Um kritische Situationen zu bestehen, stellt der Unteroffizier individuelle Interessen zurück. Er trägt Entbehrungen bis hin zur Verantwortung über das Leben der ihm anvertrauten Frauen und Männer. Der Unteroffizier ist Anker, in schwierigen Situationen ist er präsent und er führt seine Soldatinnen und Soldaten von vorn.

Warum ist der Beruf des Unteroffiziers ehrenvoll?

Der Unteroffizier steht fest zu den Werten der freiheitlichen und demokratischen Grundordnung und dient Deutschland. Der Beruf des Unteroffiziers ist weder heute noch in der Zukunft ein Beruf wie jeder andere. Es ist eine Berufung, Herausforderung und Auszeichnung zugleich.


von René Hinz

mehr lesen