Heer

Hagenow zeigt Solidarität mit Einsatzsoldaten

Hagenow zeigt Solidarität mit Einsatzsoldaten

  • Bundeswehr und Gesellschaft
  • Heer
Datum:
Ort:
Hagenow
Lesedauer:
1 MIN

„Kommt heil wieder nach Hause“, verabschiedet der Bürgermeister von Hagenow, Thomas Möller, die Grenadiere an diesem Standort in den Afghanistaneinsatz. „Wir denken an Euch. Damit das auch jeder sieht, steht unsere Solidaritätsschleife wieder hier auf dem Balkon. Mit Eurem Wappen natürlich.“

Luftaufnahme: Neun Soldaten in Wüstentarn und ein Zivilist stehen in großen Abständen voneinander auf einem gepflasterten Platz.

Der Kommandeur, Oberstleutnant Alexander Billung Radzko (1. R. l.), der Bürgermeister Thomas Möller und eine Abordnung von Einsatzsoldaten sind, in ausreichendem Abstand, angetreten.

Bundeswehr/Christoph Loose

Acht Soldaten in der Formation und der Kommandeur davor: Auch für Oberstleutnant Alexander Billung Radzko, Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 401, ist das ein ungewohnter Anblick. In wenigen Wochen verlegt er mit seinen Grenadieren aus Hagenow an den Hindukusch. Seine Soldaten stellen dann die Force Protection, also die Sicherungskräfte, um andere eingesetzte Soldaten zu schützen. „Ich hätte auch lieber einen würdigeren Rahmen bereitet, leider müssen wir erstmal hiermit vorliebnehmen“, stellt er fest.

Gelbe Schleife auf dem Rathausbalkon

Einige Soldaten sind mit Abstand voneinander angetreten. Ein Soldat macht Meldung an den Kommandeur.

Auch wenn die Formation nicht dem gewohnten Anblick entspricht, wird der Zeremonie die nötige militärische Würde verliehen.

Bundeswehr/Christoph Loose

Die wenigen wegen der Pandemieauflagen angetretenen Soldaten ändern nichts an der Geste und der Absicht die dahinterstehen. Hagenow und das Panzergrenadierbataillon 401 sind seit der Aufstellung ein Herz und eine Seele. Die Stadt unterstützt immer, wenn die Soldaten etwas brauchen und die „Grennis“ stehen Gewehr bei Fuß, wenn die Stadt nach Unterstützung fragt. Das gute Verhältnis bleibt weiterbestehen und alle freuen sich schon auf die Rückkehr. Wenn die Schleife nicht mehr auf dem Balkon steht, sind alle wieder da.

Solidarität mit dem Militär und seinen Angehörigen ist der Grundgedanke der Gelben Schleife. Diese möchte auch die Stadt Hagenow zeigen und stellt immer, wenn Soldaten aus der Ernst-Moritz-Arndt Kaserne in den Einsatz verlegen, ihre Gelbe Schleife auf dem Rathausbalkon auf. Wenn die Panzergrenadiere nicht im Einsatz sind, lagert die Schleife aus Platzgründen in der Kaserne.

von Christoph Loose

mehr lesen

  • Oben steht das Eiserne Kreuz und der Stierkopf Mecklenburgs, unten der Kopf von Bischof Dionysius und ein Schützenpanzer.

    Panzergrenadierbataillon 401

    Erfahren Sie mehr über das Panzergrenadierbataillon 401 aus Hagen in Mecklenburg-Vorpommern und seinen Schützenpanzer Marder.

  • Das blau-weiß geteilte Wappenschild zeigt einen roten Greif mit goldenem Schnabel und Klauen.

    Panzergrenadierbrigade 41

    Erfahren Sie mehr über die Panzergrenadierbrigade 41 aus Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern, ihre Soldaten und ihre Panzer.