Heer

Neue Leitstellentechnik für den SAR-Dienst

Neue Leitstellentechnik für den SAR-Dienst

  • SAR
  • Heer
Datum:
Ort:
Stadtallendorf
Lesedauer:
2 MIN

Die Search-and-Rescue-Leitstellen (Such- und Rettungsleitstellen) in Münster und Glücksburg haben eine moderne und zukunftsfähige Leitstellentechnik erhalten. Sie umfasst eine digitale Kommunikationsausstattung sowie ein speziell auf den SARSearch and Rescue-Dienst abgestimmtes Führungssystem.

Die alte Leitstelle, noch mit Karten an der Wand und wenig digitaler Technik

So sah es bislang aus in der Leitstelle des Such- und Rettungsdienstes der Bundeswehr.

Bundeswehr/SAR-Leitstelle

Die Regeneration der Kontroll- und Abfertigungsanlage (KoFa) GE 5 (German Modell 5) und die gleichzeitige Beschaffung eines modernen Führungssystems Search and Rescue ist durch das Bundesamt für Ausrüstung, Information und Nutzung der Bundeswehr 2015 eingeleitet und durch eine gemeinsame Projektgruppe der SARSearch and Rescue-Leitstellen Land und See kontinuierlich begleitet worden. Die alte Anlage entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Mit diesem Projekt wird auch die seit Langem geforderte Verbindung zwischen den SARSearch and Rescue-Leitstellen Land und See hergestellt und schafft damit eine Redundanz für den Fall, dass eine der beiden Leitstellen ausfallen sollte. In solch einem Fall kann die jeweils andere SARSearch and Rescue-Leitstelle den Auftrag und die Funkanbindung zur Führung der unterstellten SARSearch and Rescue-Hubschrauber verzugslos übernehmen.

Automatisierte Abläufe

Mit den vorbereitenden Infrastrukturmaßnahmen wurde Anfang des Jahres 2018 begonnen. Während mit der neuen KoFa im Wesentlichen die Kommunikation der SARSearch and Rescue-Leitstellen im Bereich Funk und Telefonie auf den neuesten Standard gebracht wird, soll das Führungssystem SARSearch and Rescue eine schnelle und in hohem Maße automatisierte Bearbeitung und Führung von SARSearch and Rescue-Einsätzen gewährleisten. Zudem werden die Daten gesichert und Sprache aufgezeichnet. Zum Führungssystem SARSearch and Rescue gehören neben zahlreichen Kartendarstellungen und einer umfangreichen Datenbank auch ein Echtzeit-Luftlagebild, das retrospektiv genutzt werden kann.

Satellitendaten landen direkt im System

Auf einem großen Bürotisch stehen fünf Bildschirme, an der Wand davor hängen ein Fernseher und digitale Karten.

Die neue SARSearch and Rescue-Leitstellenkonsole mit vier Bildschirmen sowie Touchpad zur Kommunikation. Im Hintergrund hängen ein Fernseher, ein Whiteboard mit Karte und Echtzeit-Luftlagebild sowie ein Statusboard.

Bundeswehr/SAR-Leitstelle

Durch kompatible Schnittstellen zu den militärischen Informationsquellen werden zusätzlich Anbindungen an militärische und zivilen aeronautischen Datenbanken hergestellt.

Alarmmeldungen aus dem COSPAS-SARSAT-System werden unmittelbar in der Lagekarte des Führungssystems dargestellt. COSPAS-SARSAT ist ein internationales, satellitengestütztes Such- und Rettungssystem zur Erfassung und Lokalisierung von Notfunksignalen der See- und Luftfahrt. Für das neue Leitstellensystem wurden auch moderne Leitstellenkonsolen beschafft. Zwei Feststationen zur digitalen Kommunikation mit anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und Führung der SARSearch and Rescue-Hubschrauber komplettieren nun die Kommunikationsfähigkeiten der SARSearch and Rescue-Leitstelle Münster.

von Achim Rösen

mehr lesen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.