Heer

Neuer Kommandeur bei der „Zehnten“

Neuer Kommandeur bei der „Zehnten“

  • Organisation
  • Heer
Datum:
Ort:
Veitshöchheim
Lesedauer:
2 MIN

Brigadegeneral Ruprecht von Butler hat die Führung der 10. Panzerdivision übernommen. Kurz davor entband Generalleutnant Johann Langenegger, Kommandeur Einsatz im Kommando Heer in Strausberg, den scheidenden Generalmajor Harald Gante von seinem Kommando und übergab die Truppenfahne an von Butler.

Drei Generale mit Mund-Nasenschutz stehen nebeneinander vor der Truppenfahne und einem aus Holz geschnitzten Divisionswappen.

Brigadegeneral Ruprecht von Butler (l.) ist der neue Kommandeur der 10. Panzerdivision. Generalleutnant Johann Langenegger, Kommandeur Einsatz (M.), entbindet den Vorgänger, Generalmajor Harald Gante, nach zweieinhalb Jahren von seinem Posten.

Bundeswehr/Oliver Schmidt

„Ein wenig Wehmut schwingt mit“, sagt Generalmajor Harald Gante zum Abschied: „Es war eine unheimlich schöne und sehr fordernde Zeit.“ Er hat die Division zweieinhalb Jahre lang geführt und bereits seinen neuen Posten in Strausberg bei Berlin übernommen: Seit dem 11. März ist er Chef des Stabes im Kommando Heer. Aufgrund der aktuellen Situation wird auf den sonst üblichen Divisionsappell zur Verabschiedung eines Kommandeurs verzichtet. Mit der 10. Panzerdivision hat der aus der Pioniertruppe stammende Gante vieles erreicht. „Es ist uns gelungen, die Neuausrichtung der Division für die Landes- und Bündnisverteidigung voranzutreiben, mit verschärften Hygienemaßnahmen Übungen und Ausbildung unserer Soldatinnen und Soldaten fortzuführen und unsere Verpflichtungen in den Auslandseinsätzen zu erfüllen“, betont er. Im Zuge der Coronahilfe hat er stets erlebt, „dass Soldaten bereitstehen, wenn sie gebraucht werden und man sie gar nicht erst motivieren muss.“

Schon kurz nach Übernahme des Kommandos im September 2018 führt Gante die Division in die Übung Common Tenacity, bei der das Straßburger Eurocorps sich auf die NATO Response Force vorbereitete. In den vergangenen Jahren hat der General das neue Führungsinformationssystem Sitaware bei der 10. Panzerdivision eingeführt und damit die Digitalisierung der Division vorangetrieben. Im Februar 2020 wurde das System in der Gefechtsstandarbeit bei der Übung Schneller Degen in Wildflecken getestet. Es bewährt sich außerdem in der Coronahilfe. In Veitshöchheim wurde der Regionale Führungsstab 4 Süd gebildet, um mittels Sitaware die Amtshilfe in sechs Bundesländern zu koordinieren.

Führen aus Tradition

Ein Bundeswehrgeneral in Flecktarnuniform hat ein schwarzes Barett auf. Er steht neben einer schwarz-rot-goldenen Fahne.

Brigadegeneral Ruprecht von Butler ist der neue Kommandeur der 10. Panzerdivision. Der 53-Jährige ist gebürtiger Coburger und entstammt einer traditionsreichen, fränkischen Offiziersfamilie.

Bundeswehr/Oliver Schmidt

So sehr sich General Gante gefreut hat, nach Veitshöchheim zu kommen, so freut sich auch der neue Kommandeur auf seine Heimat Franken: Brigadegeneral Ruprecht von Butler ist gebürtiger Oberfranke, wohnt aber in Thüringen, ist verheiratet und hat fünf Kinder. An den Main wechselt er jetzt direkt vom Verteidigungsministerium, wo er als Unterabteilungsleiter in der Abteilung Führung Streitkräfte tätig war. Von 2017 bis 2018 führte der aus der Truppengattung der Panzeraufklärer stammende von Butler die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, die zur 10. Panzerdivision gehört.

Der Name von Butler ist in Franken bekannt – in Veitshöchheim genauso wie in der Truppe: Von Butler entstammt einer alten fränkischen Offiziersfamilie, die über die Jahrhunderte in fast allen deutschen Armeen gedient hat. Sein älterer Bruder, Carl Hubertus von Butler, kommandierte von 2005 bis 2009 die Division Luftbewegliche Operationen in Veitshöchheim, sein Vater Ruprecht von Butler führte unter anderem von 1977 bis 1981 die Infanterieschule in Hammelburg. Sein Onkel Peter von Butler war von 1964 bis 1967 Kommandeur der 12. Panzerdivision, deren Stab unter seiner Führung von Tauberbischofsheim nach Veitshöchheim verlegt wurde. Die Männer und Frauen der 10. Panzerdivision blicken der Zeit mit ihrem neuen Kommandeur gespannt entgegen, denn sie wissen: Verantwortungsvolles Führen liegt der Familie von Butler im Blut.

von Karsten Dyba

zur Division

  • Auf dem goldfarbenem Wappen ist ein schwarzer, rechtsgewendeter, aufsteigender Löwe mit roter Zunge und roten Krallen.
    • Heer

    10. Panzerdivision

    Erfahren Sie mehr über die 10. Panzerdivision aus Veitshöchheim in Bayern, ihre Soldatinnen und Soldaten und Waffen.

    • Veitshöchheim