Heer
Sport im Heer

Pilotprojekt: Moderner Fitnessparcours für Fallschirmjäger

Pilotprojekt: Moderner Fitnessparcours für Fallschirmjäger

Datum:
Ort:
Merzig
Lesedauer:
2 MIN

In der Kaserne „Auf der Ell“ in Merzig wurde der ehemalige Kleinkaliber-Schießstand zu einer modernen Outdoor-Sporteinrichtung umgewandelt. Initiatoren sind die Soldatinnen und Soldaten der 10. Kompanie, der Grundausbildungskompanie des Fallschirmjägerregiments 26, die damit ein Pilotprojekt ins Leben gerufen haben.

Ein Soldat hebt einen großen Traktorreifen an. Im Hintergrund üben weitere Soldaten an einem Container mit Sportgeräten.

Soldatinnen und Soldaten trainieren am neuen Fitnesscontainer in der Merziger Kaserne „Auf der Ell“ unterschiedliche Sportübungen. Eine davon ist das Heben von schweren Traktorreifen.

Bundeswehr/Jan Collmann

Mit der körperlichen Fitness wird der Grundstein dafür gelegt, dass ein Soldat seinen Beruf ausüben kann. Das gilt insbesondere für das Aufgabenfeld aller Fallschirmjäger und Luftlandetruppenteile. Die Soldatinnen und Soldaten müssen im Gefechtsanzug schwimmen, lange Märsche absolvieren, Hindernisse überwinden, um nur einige grundlegende Anforderungen zu nennen.

Weiterhin ist die mentale Fitness der Schlüssel zum Erfolg eines jeden einzelnen Soldaten bei der Erfüllung seiner militärischen Aufträge. Die Leistungsfähigkeit der „grauen Zellen“ darf durch den Erschöpfungszustand des Körpers nicht beeinträchtigt werden. Körperliche Fitness steht somit in engem Zusammenhang mit der geistigen Tauglichkeit sowie mit der Gesundheit. Die Ausbilder der 10. Kompanie machen deshalb täglich Sportausbildung mit den Rekruten.

Vielfältige Trainingsmöglichkeiten

Eine Soldatin und ein Soldat in Sportanzügen heben schwere Hantelstangen an. Daneben steht je ein Soldat im Flecktarn.

Der Sportgeräte des Fitnesscontainers und seine Möglichkeiten können von bis zu 50 Soldatinnen und Soldaten gleichzeitig genutzt werden und ist 24 Stunden an sieben Tagen verfügbar. Der vollständige Aufbau dauert nur eine Stunde.

Bundeswehr/Jan Collmann

Die neue Functional Fitness Area in Merzig bietet neben bereits vorhandenen Ausbildungsplätzen wie Kraftraum, Turnhalle und Sportplatz weitere Möglichkeiten zur gezielten Steigerung der körperlichen Fitness. Das Bild des neuen Sportbereichs wird von Klimmzugstangen, Schlingentrainern, Battle Ropes und vielen weiteren Stationen geprägt. Ein Sportcontainer ermöglicht unterschiedliche Workouts. Die Soldaten können hier an einem drei Meter hohen Tau klettern, Gewichtsschlitten schieben, Kettlebells schwingen, Munitionskisten tragen oder klassisch Langhanteln stemmen. Der Kraftzirkel wird dabei immer zu zweit absolviert. Dies dient der gegenseitigen Kontrolle, Hilfestellung und Motivation zu besseren Leistungen.

Erst Kraft- und Koordinationstraining, dann Lockerung

Ein Soldat hält sich rückwärts geneigt an zwei Gurten mit Griffschlaufen fest.

Im Fitnesscontainer liegen 40 Schlingentrainer bereit, mit denen 50 Soldatinnen und Soldaten gleichzeitig bis zu 300 Übungen ausführen können

Bundeswehr/Jan Collmann

In einem anderen Bereich der Functional Fitness Area steht ein Schlingentrainer bereit. Bis zu 300 verschiedene Übungen im Stehen oder Liegen bietet das unelastische, aus Schlaufen und Griffen bestehende Gurtsystem. Durch das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht geraten die Soldatinnen und Soldaten hier schon nach wenigen Minuten ordentlich ins Schwitzen.

Im hinteren Bereich der Anlage ist ein Zirkel mit Koordinations- und Beweglichkeitsübungen angeordnet. Die Herausforderungen sind hierbei unter anderem, schnellstmöglich eine am Boden liegende Koordinationsleiter zu durchlaufen, mehrere hintereinanderstehende Pylonen zu umrunden, einen Slamball mit voller Kraft auf den Boden zu werfen und danach auf unterschiedlich hohe Plyoboxen zu springen. Auch 30 Sprungseile und zwei Slacklines stehen zur Verfügung. Als regenerativer Anteil der Trainingseinheit stehen 25 Faszienrollen bereit, mit denen die beanspruchte Muskulatur wieder gelockert werden kann.

Fitness – der Schlüssel zum Erfolg

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um dieses Video zu sehen

Die Functional Fitness Area fordert die Soldatinnen und Soldaten in allen Fertigkeiten, die sie für den militärischen Alltag und die Einsätze benötigen: im Heben, Tragen oder Ziehen von Lasten sowie im Überwinden von Hindernissen.
von Timo Stockart
Auf einer Wiese macht ein Soldat in Uniform Liegestütz.

Fitness im Heer

Sport gewinnt in der Grundausbildung und im Dienstalltag enorm an Bedeutung.

Weiterlesen