Heer

Sternenkrieger sammeln 77.000 Euro für kranke Kinder

Sternenkrieger sammeln 77.000 Euro für kranke Kinder

  • Bundeswehr und Gesellschaft
  • Heer
Datum:
Ort:
Holzminden
Lesedauer:
3 MIN

Die 21. Modellbauausstellung in der Holzmindener Kaserne zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe knackt die 700.000 Euro-Marke. Rund 77.000 Euro sind am 14. und 15. September für den guten Zweck gesammelt worden. Unter den Ausstellern war auch Joachim Thiele, der mit seinen „Star Wars“- Darstellern ein Highlight der Veranstaltung war.

Das Modell eines Pionierpanzers steht in der Modellausstellung in Holzminden auf einem Tisch. Jedes Detail ist erkennbar.

In der 21. Modellbauausstellung in Holzminden bestechen auch die Militärfahrzeuge durch einen detailgetreuen Nachbau, hier ein Pionierpanzer Dachs.

Bundeswehr/Stephan Weeger

„Wir waren schon am Tag der Bundeswehr in Augustdorf für den Oberstabsfeldwebel der Reserve Helmut Duntemann aktiv. Ihm hat unser Auftritt so sehr gefallen, dass er uns hier nach Holzminden geholt hat, um weiter für die Deutsche Kinderkrebshilfe zu sammeln“, so Joachim Thiele, der in seiner „Star Wars“- Verkleidung gekommen war. Auch bei der Eröffnungsrede stand der 26-Jährige mit seiner Anhängerschaft in der ersten Reihe. „Wir nutzen natürlich auch die Chance, uns hier selbst zu präsentieren, ein bisschen Eigenwerbung zu betreiben. Aber heute geht es ausschließlich um den guten Zweck. Viele Kinder möchten mit uns ein Foto machen und im Gegenzug bekommen wir unsere Spendenbüchse voll.“ So konnten Thiele und die weiteren „Star Wars“-Darsteller einen kleinen Teil dazu beitragen, dass bis zum Sonntagabend insgesamt 77.000 Euro gesammelt und die 700.000 Euro-Marke mit der 21. Modellbauausstellung geknackt wurde.

10.000 Besucher sehen 38.000 Modelle

Drei Soldaten, davon einer am Lenkrad, und eine Zivilistin sitzen in einem Bus.

Brigadegeneral Ansgar Meyer sitzt in einem englischen Doppeldeckerbus. Mit dabei: Organisator Helmut Duntemann (2. v. r.) sowie Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Gunter Flach, mit seiner Lebensgefährtin

Bundeswehr/Stephan Weeger

Zu Thiele gesellten sich noch weitere 471 Modellbaufreunde und Fahrzeugaussteller aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Frankreich und Belgien. Sie präsentierten 38.000 Modelle in allen Maßstäben auf einer Ausstellungsfläche von 14.000 Quadratmetern. Neben den Modellen stand die Sammlung von Spenden zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe im Mittelpunkt. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Gastgeber, den Kommandeur des Panzerpionierbataillons 1, Oberstleutnant Gunter Flach. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Gesellschaft und Militär waren für den guten Zweck nach Holzminden gekommen, darunter auch der Kommandeur der Panzerbrigade 21, Brigadegeneral Ansgar Meyer. Insgesamt strömten mehr als 10.000 Besucher in die Pionierkaserne am Solling.

Ein Mann – eine Leidenschaft

Ein Mann steht in einer schwarzen Fantasieuniform mit Gürtel und Schirmmütze auf einer Straße und schaut ernst in die Kamera.

Joachim Thiele präsentiert sich in Holzminden in seiner „Star Wars“-Uniform.

Bundeswehr/Stephan Weeger

Lächelnd und nicht ganz ernst gemeint äußert sich Thiele dann aber doch kritisch zu der Veranstaltung: „Das ausgezeichnete Wetter macht uns zu schaffen. Die Rüstungen unserer Anzüge sind aus ein bis zwei Zentimeter dickem PVC-Kunststoff. Das macht sich bemerkbar und man ist über jeden Windstoß froh und dankbar.„ Auf die Frage, wie viel Geld in die Verkleidung investiert wird, antwortet Thiele so: „Das ist ganz unterschiedlich. Einige Verkleidungen fangen bei 200 Euro an, aber je detailgetreuer man es haben möchte, werden schnell über 1.000 Euro fällig. Meine Offizierskleidung liegt zum Beispiel bei knapp 1.700 Euro. Es nun mal unserer Leidenschaft und dafür sind wir bereit, auch mal den ein oder anderen Euro zu investieren.“ Andere Menschen würden auch ihre Hobbys pflegen und das Geld auf andere Art und Weise ausgeben. Wohl wahr.

Organisator Duntemann dankt allen Helfern

Eine Gruppe von sieben Menschen, darunter fünf in Kostümen aus dem Film „Star-Wars“, stehen vor einem roten Doppeldeckerbus.

Oberstabsfeldwebel der Reserve Helmut Duntemann (M., hockend) freut sich mit seinen eifrigen Sammlern über die hohe Spendensumme.

Bundeswehr/Stephan Weeger

Organisator Duntemann bedankt sich herzlich bei Thiele und seinen Mitstreitern, dass sie die 21. Modellbauausstellung so tatkräftig unterstützt haben. Aber, und das betont er besonders, sei die Veranstaltung nur durch die großartige Unterstützung von vielen Helfern aus dem Freundeskreis des „Teams Duntemann“ möglich. Dazu gehören freiwillige Soldaten des Panzerpionierbataillons 1 sowie die Mitarbeiter des Bundeswehrdienstleistungszentrums Hannover.

Auch die 21. Modellbauausstellung war wieder einmal eine fantastische Unterstützung für krebskranke Kinder. Duntemann, das Panzerpionierbataillon 1 und die gesamte Region Holzminden freuen sich daher schon jetzt auf die Fortsetzung im nächsten Jahr. Und Thiele? „Ich fahre heute Abend nach Hause und freue mich, dass wir mit insgesamt zehn Darstellern diese Veranstaltung unterstützen konnten. Vielleicht sind wir im nächsten Jahr auch wieder dabei.“

von Daniel Barberito