Heer

Wie schwer ist ein Panzertriebwerk?

Wie schwer ist ein Panzertriebwerk?

  • Ausbildung
  • Heer
Datum:
Ort:
Munster
Lesedauer:
2 MIN

17 angehende KfzKraftfahrzeug-Mechatroniker der Berufsbildenden Schule Uelzen besuchen gemeinsam mit ihrem Lehrer das Ausbildungszentrum Munster. Dort erleben sie, wie und an welcher Technik die Kraftfahrzeugmechatroniker der Bundeswehr arbeiten.

Mehrere Jugendliche in ziviler Kleidung und in Uniform stehen in einer Werkhalle auf zwei Panzern.

Die Uelzener Berufsschüler nutzen die seltene Gelegenheit, die großen Panzer und deren Technik ausgiebig zu inspizieren.

Bundeswehr/Petra Reins

Zum Auftakt begrüßt der Leiter der Ausbildungswerkstatt, Holger Barton, die Besucher: „In der Ausbildungswerkstatt werden jährlich zwölf Kraftfahrzeugmechatroniker ausgebildet. Auch wenn diese Ausbildung bei der Bundeswehr stattfindet, gelten die Richtlinien der Handwerkskammern.“ Die Berufsschüler überrascht die intensive Ausbildung und die sehr guten Ausbildungsbedingungen. Barton und seine Azubis lassen keine Frage unbeantwortet, auch nicht die nach dem Gewicht eines Panzertriebwerks. Es sind 2,2 Tonnen. Die Auszubildenden aus Uelzen und Munster tauschen sich rege aus und knüpfen Kontakte.

Zivile Berufsbilder bei der Bundeswehr

Berufsschüler und ein Ausbilder stehen in einer Werkhalle hinter dem Triebwerk eines Schützenpanzers.

So große Triebwerke, wie die eines Panzers, sehen die meisten Auszubildenden zum ersten Mal.

Bundeswehr/Petra Reins

Die Heeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz HILHeeresinstandsetzungslogistik, ist seit ihrer Gründung 2005 ein starker Partner der Bundeswehr. Die Aufgaben des Bereiches Wartung und Instandhaltung erläutert der Leiter des HILHeeresinstandsetzungslogistik-Stützpunktes Munster, Jürgen Bockelmann, den Besuchern. In den Hallen der HILHeeresinstandsetzungslogistik schauen sich die Auszubildenden aus Uelzen die Arbeitsplätze intensiv an. „Der Einblick in die zivilen Berufsbilder bei der Bundeswehr ist besonders informativ. Ich könnte mir gut vorstellen, später mal in so einem Bereich zu arbeiten“, sagt der 18-jährige Berufsschüler Patrick Marwede.

Azubis begutachten Leopard, Puma und Co

17 Schüler und ihr Lehrer stehen vor einem Panzer der Bundeswehr.

Die Berufsschüler und ihre Lehrer erleben einen aufregenden Tag mit vielen exklusiven Einblicken hinter die Kulissen des Ausbildungszentrums.

Bundeswehr/Petra Reins

Die militärische Instandsetzung des Ausbildungszentrums Munster bietet den Besuchern einen Einblick in die Welt einer militärischen Werkstatt. Hauptmann Stefan Kröhl und sein Team ziehen die angehenden KfzKraftfahrzeug-Mechatroniker in ihren Bann. „Durch den Austausch mit den Soldaten können sich die Berufsschüler sehr gut über die Tätigkeiten, Anforderungen und berufliche Möglichkeiten bei der Bundeswehr informieren“, sagt Kröhl zufrieden. In einer praktischen Vorführung wird das mehrere Tonnen schwere Triebwerk eines Kampfpanzers Leopard 2 durch den Kran eines Bergepanzers aus dem Motorraum gezogen. Danach bestaunt die Gruppe die Panzer und die Möglichkeiten der militärischen Instandsetzung.

Die 21-jährigen Christopher Schliebner und Patrick Trainor sind begeistert: „Wir finden es gut, die Fahrzeuge, wie den Puma und den Leopard, kennenzulernen. Es ist spannend, wie so ein Panzer von innen aussieht und aufgebaut ist.“ „Nach dem heutigen Tag werde ich mich weiter über die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr informieren. Den Tag der Bundeswehr am 13. Juni in Munster plane ich fest ein“, so Trainor weiter.

Beim Tag der Bundeswehr in Munster präsentieren sich die Streitkräfte einem breiten Publikum. Zu diesem Großevent werden rund 25.000 Gäste in der Heidestadt erwartet.

Abschluss des Tages im Panzermuseum

Die Gruppe der Berufsschüler steht im Panzermuseum, vor ihnen erklärt ein älterer Soldat den Aufbau des Museums.

Wie sich die Technik im Verlauf der Zeit verändert hat, erfahren die Uelzener Auszubildenden im Deutschen Panzermuseum.

Bundeswehr/Petra Reins


von Thomas Rotter

Mehr lesen

  • Auf rotem Grund kreuzen sich zwei schwarz-weiße Schwerter mit goldenem Griff, mittig ein weißes A für Ausbildung.

    Ausbildungszentrum Munster

    Erfahren Sie mehr über das Ausbildungszentrum aus Munster in Niedersachsen, seine Soldatinnen und Soldaten und die Ausbildung.