Marine

66. Gründungstag der Bundeswehr bei der Marine

66. Gründungstag der Bundeswehr bei der Marine

  • Veranstaltung
  • Marine
Datum:
Ort:
Rostock
Lesedauer:
1 MIN

Die Streitkräfte haben sich am 12. November zum Jubiläum ihres Bestehens unter anderem im Rostocker Stadthafen präsentiert.

Mehrere Jugendliche gehen über eine Stelling an Bord.

Das Minenjagdboot „Fulda“ war zum 66. Gründungstag der Bundeswehr in Rostock einer der Besuchermagneten.

Bundeswehr/Nico Theska

Dank eines abwechslungsreichen Programms auf der Haedgehalbinsel konnten Jung und Alt neben dem Minenjagdboot „Fulda“ auch die Einsatzfahrzeuge des Sanitätsdienstes und das Flugabwehrraketensystem Patriot besichtigen.

„Ich bin als Lehrerin mit meiner zehnten Klasse hier und wir hatten eine sehr gute Führung auf der ‚Fulda‘“, erzählt eine Besucherin. „Den Schülern hat es sehr gut gefallen. Wir konnten etwas Praktisches machen und alle Fragen sind zur großen Zufriedenheit beantwortet worden. Es hat sich gelohnt, hierher zu kommen!“

Außerdem waren die Taucher aus Warnemünde mit ihrem Tauchcontainer vor Ort. Auch der Deutsche Bundeswehrverband, das Bundeswehr-Sozialwerk und das Familienbetreuungszentrum Warnemünde waren vor Ort. Eine Hüpfburg in Form eines U-Bootes gab es zur Freude der jüngeren Gäste.

Mit der Ausgabe von kostenfreier Erbsensuppe sorgten die Soldaten fürs leibliche Wohl. Dafür konnten die Gäste Spenden entrichten, die der Kinderkrebshilfe und dem Bundeswehr-Sozialwerk zugutekommen. Abschließend, passend zur Jahreszeit, konnten die Besucher mit einem Glühwein das Geschehen auf sich wirken lassen.

Der Gründungstag an den Marinestandorten Plön und Bremerhaven

Zwei Kinder bestaunen einen Taucher hinter der Scheibe eines Tauchcontainer.

Die Marinetaucher aus Warnemünde

Bundeswehr/Nico Theska

Mit den öffentlichen Gelöbnissen der Marineunteroffizierschule in Plön und der Marineoperationsschule in Bremerhaven gab es weitere Gelegenheiten, den Gründungstag mit der Bundeswehr zu begehen. Die Vereidigungen der Soldaten erinnerten an die ersten 101 Freiwilligen die ihre Ernennungsurkunden vor 66 Jahren vom ersten Verteidigungsminister der Bundeswehr, Theodor Blank, erhielten.

Im Schlossgarten Plön schworen rund 140 Soldaten ihren Diensteid. Die Festrede hielt der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther. In Bremerhaven fand die Vereidigung im „Schaufenster Fischereihafen“ statt. Dort schworen oder gelobten 61 Soldaten unserem Land treu zu dienen. Der stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Markus Laubenthal, hielt die Ansprache.

von  Presse- und Informationszentrum Marine (dwa)  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema