Marine

Familienservice: Ferien in der Marineschule

Familienservice: Ferien in der Marineschule

  • Betreuung und Fürsorge
  • Marine
Datum:
Ort:
Bremerhaven
Lesedauer:
2 MIN

Familienfreundlichkeit zeigte die Marineoperationsschule in Bremerhaven – mit Ferienbetreuung für Kinder von Standortangehörigen.

Vier lachende Kinder stehen neben einem Pilotenanzug.

Ferien machen sichtlich glücklich.

Bundeswehr

2014 startete daher die MOS zusammen mit der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung ein Projekt, um die Kinder der Schulangehörigen in den großen Ferien zu betreuen. Die dauern, je nach Bundesland, bis zu sieben Wochen; dieses Jahr in Bremen vom 22. Juni bis 2. August. Neun Soldaten und zivile Mitarbeiter der MOS haben sich daher in diesem Jahr in der letzten Juni- und der ersten Juliwoche 30 junger Tagesgäste der Schule im Alter von fünf bis zwölf Jahren angenommen. Sie hatten ein umfangreiches Programm organisiert, zu dem neben mehreren Spielangeboten auch Fahrten in die Umgebung gehörten.

Das Feriencamp ist ins vierte Jahr gegangen

Die Kinder freuten sich über eine Bootsfahrt auf der Geeste, an der die MOS liegt, genauso wie über einen Besuch bei den Seenotrettern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Lotsengebäude des Handelshafens. Für die Kleinen war der Aufenthalt an der Schule eine willkommene Abwechslung – auch um einmal Mamas oder Papas Arbeitsplatz kennenzulernen.

Für die betreuenden Soldaten war es ebenso etwas Besonderes. „Ich bin bereits zum vierten Mal als Betreuer hier beim Sommercamp, weil es eine tolle Möglichkeit ist, sich für seine Kameraden einzusetzen“, sagt Oberstabsgefreiter Christopher Sternel.

„Und mit den Kindern haben wir immer viel Spaß!“ Dank der Unterstützung der MOS und des Magistrats der Stadt Bremerhaven konnte das Sommercamp auch dieses Jahr den Kindern wieder zwei schöne Wochen bescheren. „Durch die positive Resonanz vom letzten Jahr haben sich dieses Mal noch mehr Kinder zum Camp angemeldet, und deshalb wir haben die Anzahl der Plätze erhöht“, so Projektleiter Kapitänleutnant Enrico Sehm. Durch den jüngsten Erfolg motiviert planen die Organisatoren schon das kommende Sommercamp. Und auch dann wieder mit einer höheren Teilnehmerzahl.

von  Presse- und Informationszentrum Marine  E-Mail schreiben