Tradition lebt durch Geschichten und Vorbilder

Tradition lebt durch Geschichten und Vorbilder

  • Einsatzführungskommando
  • Aktuelles
Datum:
Ort:
Schwielowsee
Lesedauer:
2 MIN
Generalleutnant Pfeffer bei einer Ansprache

Generalleutnant Erich Pfeffer: „Heute sprechen wir über Afghanistan, den vielleicht prägendsten Einsatz der Bundeswehr.“

Bundeswehr/Christian Thiel

„Unser Afghanistan-Engagement steht wie kein zweiter Einsatz für das Kämpfen- Müssen“, so Generalleutnant Erich Pfeffer und führte fort: „Die Fähigkeit und die Bereitschaft zum Kampf – das ist das Alleinstellungsmerkmal von Streitkräften, der Wesenskern unseres Berufs.“ Heute gehe es nicht darum, tagesaktuelle Aspekte dieses Einsatzes zu thematisieren. Vielmehr gehe es darum, einen Schritt zurückzutreten, auf den gesamten Einsatz zu schauen, wesentliche Geschehnisse und Handlungslinien zu beleuchten. Ziel sei es, Denkanstöße zum Thema Tradition zu geben, so Pfeffer weiter.

Die Generation „Einsatz“

Oberstleutnant Bohnert spricht zu den Gästen

Oberstleutnant Marcel Bohnert zum Thema Tradition und Traditionserlass

Bundeswehr/Christian Thiel

Angelehnt an diese Worte des Befehlshabers schilderte Oberstleutnant Bohnert seine Erfahrungen aus seiner Zeit im Afghanistan-Einsatz. Dabei habe er gemerkt, dass „die Bereitschaft, treu zu dienen und dem Kameraden in Not und Gefahr beizustehen, Werte sind, die weit über die geschriebenen Buchstaben hinausreichen“, so Bohnert. „Kameradschaft, Tapferkeit und Treue - das alles lässt sich nicht allein durch einen Gesetzestext befehlen. Das müssen unsere Soldatinnen und Soldaten verinnerlichen und leben. Im Einsatz – und insbesondere im Gefecht – würden sie sonst nicht bestehen.“ Für ihn sei es außerdem wichtig, den Soldatinnen und Soldaten die Anerkennung entgegen zu bringen, die sie durch ihre große Opferbereitschaft und ihren Einsatz verdient hätten. Ein weiterer wesentlicher Punkt sei es, die Veteranenkultur weiter zu stärken. Erste Schritte seien bereits gemacht, ein belastbares Ziel aus seiner Sicht aber noch in weiter Ferne. Diese Erfahrungen seien es, die dazu bewegen müssten, die Einsätze aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und ein neues Bild der Tradition zu zeichnen.

Tradition und Geschichte

MdB Fritz Felgentreu spricht zu den Gästen

Fritz Felgentreu, MdBMitglied des Deutschen Bundestages: „Opferbereitschaft fängt schon damit an, wenn man bei 55 Grad Celsius auf Patrouille geht.“

Bundeswehr/Christian Thiel

Eine andere Sichtweise präsentierte Bundestagsabgeordneter Fritz Felgentreu. Er beleuchtete die Tradition aus der politischen Perspektive. Die Geschichte vieler Truppengattungen beginne in der Zeit vor 1945. Das zu verdrängen, sei schier unmöglich. Gerade deswegen sei es wichtig, sich mit diesem Thema zu befassen und eine Lösung für den Umgang mit Traditionen zu finden. Es gebe viele Ereignisse der Zeitgeschichte, die einen dunklen Schatten werfen würden, so der Bundestagsabgeordnete. Wichtig sei aber, dass wir nicht nur die Epoche „Zweiter Weltkrieg“ betrachten, denn die deutsche Militärgeschichte sei bereits beträchtlich älter. Im Anschluss an die Ausführungen der beiden Redner bat der Befehlshaber auf das Podium, um mit dem Publikum zu diskutieren.

Würdigung und Ansehen der Soldaten

Vier Soldaten sitzen auf einer Bühne

Die Podiumsgäste verfolgen die Ausführungen eines Gastes

Bundeswehr/Christian Thiel

In der folgenden, kontrovers geführten Podiumsdiskussion ging es noch einmal mehr um die Fragen: Werden die Leistungen unserer Soldaten richtig gewürdigt? Wie verhält es sich mit dem Ansehen der Soldaten in der Gesellschaft? Muss Tradition und Opferbereitschaft immer mit Tod einhergehen?

Allen war es ein großes Anliegen, Einsatzgeschehen mit dem inneren Fundament der Bundeswehr zu verbinden und dadurch Traditionslinien aus und für die Auslandseinsätze der Bundeswehr zu entwickeln.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Generalleutnant Erich Pfeffer im Gespräch mit Soldaten

Generalleutnant Erich Pfeffer beim Traditionsabend Afghanistan

Bundeswehr/Christian Thiel
Die Gäste tauschen sich über den Abend aus

Auch viele zivile Mitarbeiter und Gäste der Bundeswehr interessieren sich für das Thema Tradition

Bundeswehr/Christian Thiel
Professor Dr. Neitzel im Gespräch mit einem General

Der Historiker Prof. Dr. Sönke Neitzel im Gespräch mit Brigadegeneral René Leitgen

Bundeswehr/Christian Thiel
Soldaten diskutieren über die Vorträge

Rege Diskussionen wurden auch nach den Vorträgen geführt

Bundeswehr/Christian Thiel
Viele Gäste kamen zum Traditionsabend

Der Traditionsabend Afghanistan wurde sehr gut besucht

Bundeswehr/Christian Thiel

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Redaktion  Einstatz