Heer

Neue Version des Führungsnetzwerks TITAAN vorgestellt

Neue Version des Führungsnetzwerks TITAAN vorgestellt

  • Digitalisierung
  • Heer
Datum:
Ort:
Münster
Lesedauer:
2 MIN

Mit der symbolischen Übergabe einer kleinen Blue Disk schließt das I. Deutsch-Niederländische Corps ein seit 2017 laufendes Projekt zur Modernisierung des digitalen Führungssystems TITAAN ab. Das Corps hält damit Anschluss an den NATONorth Atlantic Treaty Organization-Standard, die Verzahnung mit den NATONorth Atlantic Treaty Organization-Strukturen wird vorangetrieben.

Neun Soldaten stehen im Halbkreis in der Mitte halten sie eine kleine blaue Disk.

Die Blue Disk ist klein aber bedeutend: Mit der neuen Version der TITAAN Systemtechnik vereint das I. Deutsch-Niederländische Corps zukunftsfähige Technik mit NATONorth Atlantic Treaty Organization-Standard.

I. Deutsch-Niederländisches Corps

TITAAN steht für Theatre Independent Tactical Army und Airforce Network. Es ist eine Netzwerklösung der Niederländer für die Land- und Luftstreitkräfte, die es ermöglicht, überall auf der Welt und unter allen Umständen ein robustes und zuverlässiges militärisches Führungsnetzwerk aus Standardbausteinen zusammenzustellen. TITAAN wird bei den niederländischen Streitkräften seit Anfang des Jahrhunderts zur Unterstützung von Einsätzen und Übungen eingesetzt. Es besteht aus örtlichen Netzwerken, Richtfunksystemen und Satellitenkommunikationssystemen. So ist ein schneller und zuverlässiger Austausch von E-Mail, Sprache und Daten gewährleistet. Im Einsatz gelten solche Systeme als Schlüsselelement für jeden Kommandeur und die Stäbe, für ihre Lageerkenntnis, die Entschlussfassung und sichere Kommunikation zwischen den Verbänden. 

Schulungen in Amersfort

Die aktuelle Version von TITAAN hat sich als belastbare Plattform erwiesen. Warum also eine neue Version? Die Vorgängerversion beruhte auf älteren Betriebssystemen und wurde zum Beispiel von Microsoft nicht mehr unterstützt. Diese jetzt übergebene Blue Disk enthält die Version 4.3SR01. Sie unterstützt umfassend den aktuellen Federated Mission Network (FMN) Spiral 2.0.-Standard. Mit dieser neuen Version folgen die Niederländer der Zielsetzung: NATONorth Atlantic Treaty Organization solutions first. Sie ist auf umfassende Kompatibilität mit der NATONorth Atlantic Treaty Organization und deren Kommandostrukturen ausgerichtet. Das bedeutet zum Beispiel, standardisierte Informationen auszutauschen und auf derselben digitalen Karte mit denselben taktischen Symbolen zusammenzuarbeiten.

Wie bei jedem neuen Produkt müssen sich Nutzer und Bediener an die neue Umgebung gewöhnen. Eine Gruppe von Angehörigen des Bataillons Cyber- und Informationsraum des Corps beginnen aktuell mit ihrer Ausbildung in Amersfoort. 

Das I. Deutsch-Niederländische Corps wird 2021 die Rolle einer Joint Task Force übernehmen, für die der FMN Spiral 2.0-Standard für Systeme und Leistungen Anwendung findet. Die Weiterentwicklung zum Standard 3.0 hat bereits begonnen.

Mit dem Ziel 2023 Landoperationen bei einem NATONorth Atlantic Treaty Organization-Einsatz zu führen, wird sich diese Neuauflage der Netzwerktechnik in den Übungen Coalition Warrior Interoperability eXercise 2021 und Steadfast Cobalt 2022 beweisen müssen.

von Richard Tewes und Edwin Saiboo

Mehr lesen