Heer

Weihnachtspost für die Kameraden im Einsatz

Weihnachtspost für die Kameraden im Einsatz

  • Einsatz
  • Heer
Datum:
Ort:
Füssen
Lesedauer:
1 MIN

Im Besprechungsraum der 4. Kompanie des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 sieht es aus wie in einer Poststelle. Leere und volle Pakete in allen Größen stapeln sich. Die Kompaniefeldwebel der Kompanien sind fleißig am Packen für ihre Kameraden, die fern der Heimat im Einsatz sind.

Eine Weihnachtskarte mit Militärwappen und Nikolausmütze, auf der Gebirgssoldaten sind, die im Schnee wandern.

Für seine Soldaten im Einsatz hat der Kommandeur in jedes Paket eine handgeschriebene Weihnachtskarte legen lassen.

Bundeswehr/Michael Stiebert

Neunzig Weihnachtspakete für die Kameraden im Einsatz werden für den Transport nach Mali in größere Kartons gepackt. In Kürze treten die Pakete dann ihre Reise zu den Soldatinnen und Soldaten im UNUnited Nations-Einsatz MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali nach Gao in Mali an. In jedem Paket liegt eine persönliche Grußkarte des Kommandeurs des Gebirgsaufklärungsbataillons 230, Oberstleutnant Michael Bertram. Neben einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2020 hat er Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr zu Papier gebracht. Die schneebedeckte Berglandschaft auf der Grußkarte soll die Angehörigen des Bataillons an ihren Heimatstandort erinnern und die Zeit bis zur Rückkehr erleichtern.

Zutaten für eine zünftige Brotzeit

Mehrere Soldaten packen Weihnachtspakete in einem geschlossenem Raum.

Die Mühe der Spieße wird mit Freude belohnt werden: Für die Kameraden im Einsatz sind die Weihnachtspakete ein lieber Gruß aus der Heimat.

Bundeswehr/Michael Stiebert

Gleiches gilt für den Inhalt der Pakete: Heimat pur! Schwarzbrot, Kaminwurzen und Dosenwurst garantieren den Einsatzsoldaten eine zünftige Brotzeit. Und für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Nüsse und Gummibären. Nicht essbar, aber mindestens genauso wichtig für die Kameraden, sind die Grüße aus dem Heimatstandort Füssen und die Hoffnung auf eine baldige und gesunde Rückkehr. In jedem Paket ist auch eine Münze der katholischen und evangelischen Militärseelsorge. Dieser Coin zeigt das Wappen der Gebirgsjägerbrigade 23 und wurde speziell für den Einsatz geprägt. Aktuell sind circa 90 Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 Teil der UNUnited Nations-Friedensmission MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali in Mali. Fernab von Heimat und Familie werden sie Weihnachten und Neujahr in der Wüste verbringen.

von Michael Stiebert

mehr lesen

  • Zwei bewaffnete Soldaten stehen in einer Savanne und schauen ins Gelände, hinter ihnen ein Allschutz-Transportfahrzeug Dingo.
    • Heer
    • Einsatz

    Heer im Einsatz

    Gemeinsam mit den anderen Teilstreitkräften und militärischen Organisationsbereichen ist das Heer weltweit im Einsatz. Erfahren Sie hier mehr…