Geballte Fachkompetenz auf zwei lichten Etagen

Geballte Fachkompetenz auf zwei lichten Etagen

  • Infrastruktur
  • Baumaßnahme
Datum:
Ort:
Stetten am kalten Markt
Lesedauer:
2 MIN

Das Richtfest für das neue Facharztzentrum (FAZ) in Stetten am kalten Markt konnte das Corona-Virus ausbremsen, den Baufortschritt bislang nicht. Fast genau dreizehn Monate nach dem ersten Spatenstich hat das FAZ deutliche Formen angenommen. Der Rohbau steht. Deshalb sollte am Donnerstag den 16. Mai in der Albkaserne eigentlich groß gefeiert werden. Doch Baufeiern in Zeiten von Corona lassen sich aufgrund der Auflagen nicht umsetzen.

Eingerüsteter Rohbau eines zweigeschossigen Gebäudes

Der Neubau setzt sich aus zwei bündigen Flügeln und einer verbindenden Halle zusammen

Staatliches Hochbauamt Stuttgart/Michael Bientzle

Mehr als 150 Einladungen hatte das Staatliche Hochbauamt (SHBA) Stuttgart vorbereitet: an Handwerker, Bundeswehr, Gemeinderäte und andere Projektbeteiligte. Doch dann kam die Corona-Pandemie und zwang die Verantwortlichen, das traditionsreiche Ritual des Richtfests abzusagen. „Wir haben die Feierlichkeiten schweren Herzens absagen müssen“, sagte Michael Bientzle vom SHBA Stuttgart. Dabei wäre eigentlich reichlich Grund zu feiern.

Wegweisendes Bauprojekt

Gezeichnete Skizze eines zweigeschossigen Gebäudes mit parkähnlichem Gelände

Um das Gebäude herum ist ein parkartiges Außengelände mit Einzelbäumen geplant

h4a ARCHITEKTEN Stuttgart

Der moderne und barrierefreie Neubau dient künftig der fachärztlichen Behandlung und Begutachtung von Bundeswehrangehörigen im Raum Südwestdeutschland. Daneben werden zusätzlich die Bereiche der betriebsmedizinischen Versorgung und die Beschädigtenversorgung nach Soldatenversorgungsgesetz eingerichtet. Im Zuständigkeitsbereich des Sanitätsunterstützungszentrums sind circa 11.300 Soldatinnen und Soldaten zu betreuen, davon rund 70 Prozent aus anderen Liegenschaften. Seitens der Bundeswehr liegt das Bauprojektmanagement beim Kompetenzzentrum Baumanagement Stuttgart des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr.

Geballte medizinische Kompetenz

Im nördlichen Flügel sind im Erdgeschoss die Bereiche Röntgendiagnostik, Eingriff, Sterilisation und Orthopädie, im Obergeschoss Innere, Labor und Bettenstation untergebracht. Im südlichen Flügel befinden sich die Bereiche Physiotherapie, Beschädigtenversorgung und die Umkleiden sowie die Augenheilkunde, Psychiatrie und die Betriebsmedizin.

Eingerüsteter Rohbau eines zweigeschossigen Gebäudes

Große Fensterfronten sorgen für lichtdurchflutete Räume

Staatliches Hochbauamt Stuttgart/Michael Bientzle

Das Projekt in Zahlen, Daten und Fakten

Auf dem circa 10.700 Quadratmeter großen Grundstück, das außerhalb der umzäunten Liegenschaft liegt, entsteht der Neubau mit fast 1.600 Quadratmetern Nutzfläche. Der ruhige, solitäre, zweigeschossige Baukörper mit Flachdach, passt sich in Proportionen und Baumasse an die umgebende Bausubstanz an. Die voraussichtlichen Baukosten betragen rund 8,9 Millionen Euro. Das Grundstück selbst ist durch ein parkartiges, mit Einzelbäumen bestandenes Außengelände geprägt. Die Fertigstellung und Übergabe an den Nutzer ist für das Frühjahr 2021 geplant.

von Klaus  Sasse  E-Mail schreiben
Ein zehnstöckiges Gebäude auf Stelzen mit einer Fassade aus Sandstein.

Aktuelles

Aktuelles aus dem Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) der Bundeswehr.