Neue Bundeswehr-Kita für Berliner „Wasserflöhe“

Neue Bundeswehr-Kita für Berliner „Wasserflöhe“

  • Infrastruktur
  • Vereinbarkeit Familie und Beruf
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
3 MIN

In den meisten Bundesländern ist die Ferienzeit bereits vorbei oder neigt sich dem Ende entgegen und die Schulen sowie Kindertagesstätten öffnen wieder ihre Tore. In Berlin wird sich das Angebot für Kinder von Bundeswehrangehörigen deutlich verbessern. Schon jetzt dürfen sich 46 kleine Mädchen und Jungen über die Fertigstellung eines Neubaus in der Bundeshauptstadt freuen. Am 8. September erfolgt eine Teil-Übergabe 'An der Kieler Brücke' am Bundeswehrkrankenhaus Berlin. Im Oktober 2020 ziehen sie dann in die neue Bundeswehr-Kindertagesstätte „Wasserflöhe“ ein. Bei Bedarf könnte die Kita auf insgesamt 71 Betreuungsplätze erweitert werden.

Blick auf einen Rohbau

Noch ist die Kindertagesstätte eine Baustelle

Bundewehr/Marius Vu

„Es freut mich bereits jetzt, dass wir hier künftig bei einer flexiblen Kinderbetreuung unterstützen können“, sagte die stellvertretende Beauftragte für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Dienst der Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung bei der Vertragsunterzeichnung am 19. November 2018 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.eingetragener Verein Ihr war auch wichtig, dass es  im Zuge der Attraktivität von ganz entscheidender Bedeutung ist, dass die Bundeswehrangehörigen ihre Kinder gut betreut wissen“. In Einrichtungen mit Schichtbetrieb, wie in einem Krankenhaus, sei dies aufgrund der Arbeitszeiten besonders schwierig.

Attraktive Kita-Öffnungszeiten

Die Kindertagesstätte (Kita) „Wasserflöhe“ am Bundeswehrkrankenhaus Berlin soll eine bedarfsgerechte, dienstortnahe, langfristige und nachhaltige Kinderbetreuung für die Beschäftigten des Krankenhauses, sonstigen Bundeswehr-Angehörigen sowie externen Kindern sicherstellen. In der #Kita wird es zwei Gruppen mit je acht Betreuungsplätzen für die „Wasserflöhe“ im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren geben. Hinzu kommen zwei Gruppen mit je 15 Betreuungsplätzen für Kinder ab drei Jahren bis zum Schulbeginn. Attraktive Öffnungszeiten verbessern die Vereinbarkeit von Familie, Dienst und Beruf. Die Kita ist von Montag bis Freitag von 6:00 bis 21:00 Uhr offen. „Wir freuen uns darauf, mit dieser Betriebs-Kita dazu beitragen zu dürfen, dass die Mitarbeiter des Bundeswehrkrankenhauses ihren verantwortungsvollen Beruf beruhigt ausüben können“, betonte Vertragspartner Björn Teuteberg, Regionalvorstand der Johanniter Unfall-Hilfe e.V.eingetragener Verein Berlin.

Schwieriger Baubeginn

Ein eingerüsteter Rohbau

Die Kita in der Rohbauzeit

Bundeswehr/Marius Vu
Ein Zimmermann steht auf dem Gerüst, vor dem Rohbau mehrere Personen hinter einem Tisch

Richtfest 2019

Bundeswehr/KompZBauMgmt Strausberg

„Von guten Wünschen kann man nie genug haben. Sie geben mir sicher Recht, dieses Bauwerk hat sie nötig wie kaum ein anderes“, sagte  der damalige Leiter des Strausberger Kompetenzzentrums Baumanagement der Bundeswehr (KompZKompetenzzentrum BauMgmtBaumanagement), in seiner Richtfest-Rede am 9. Juli 2019. „Es galt, große Brocken aus dem Weg zu räumen, und diese lagen unter anderem in vier Meter Tiefe.“ Zum Baubeginn ab 11. September 2017 mussten rund elftausend Kubikmeter Boden ausgetauscht und größtenteils überwachungspflichtig entsorgt werden. Es war von Anbeginn kein einfaches Bauvorhaben. „Zum Glück wurden neben viel Eisenschrott nur 233 Kilogramm Munition - und Waffenteile gefunden“, informiert Christoph Kulawik, Sachbearbeiter im Team Berlin des Strausberger KompZKompetenzzentrum BauMgmtBaumanagement der Bundeswehr. Die Kriegsfolgen in Berlin-Mitte verursachten einige Bauzeiten-Verzögerungen und Kosten-Steigerungen.

Neubau-Fakten

Zeichnung eines Gebäudekomplexes

So wird die Kita Wasserflöhe einmal aussehen

Bauverwaltung Berlin

Der 800 Quadratmeter große eingeschossige Kita-Neubau gliedert sich in zwei unabhängige Bereiche, die über das Foyer (Elterntreff) miteinander verbunden sind. Im südlichen Gebäudeflügel werden sich die über dreijährigen Kinder aufhalten. Die jüngeren Kinder werden im nördlichen Gebäudeflügel betreut. Die tragenden Innen- und Außenwände des Baukörpers wurden in Massivbauweise aus Kalksandstein, teilweise aus Stahlbeton errichtet. Um eine möglichst naturnahe Optik zu erreichen, fiel die Entscheidung auf eine vorgehängte Fassade mit einer Verkleidung aus vorgewittertem Lärchenholz. Das Gebäude wurde auf dem Grundstück so angeordnet, dass der Außenraum durch das Gebäude hindurchfließt. Durch die leicht abgewinkelten und abgerundeten Fassaden wird die Verbundenheit von Innen- und Außenraum zusätzlich unterstützt.

Schiffe und Hubschrauber

Blick auf einen Kanal

Spannender Ausblick für die Wasserflöhe

Bundeswehr/Marius Vu

Inzwischen ist der Außenputz aufgetragen und die ersten Möbel sind bereits angeliefert worden. Trotz zahlreicher unvorhersehbarer Schwierigkeiten in den vergangenen Monaten liegt das Neubauvorhaben noch gut im Zeitplan. Nach der Kita-Eröffnung im Herbst erfolgt die Herrichtung und Fertigstellung der Außenanlagen. Bei der Gestaltung der neuen Kindertagesstätte der Bundeswehr in Berlin ist ein direkter Bezug des Gebäudes und der Außenanlagen von besonderer Bedeutung. Die vorhandenen Bäume auf dem Grundstück wurden zu einem wertvollen Bestandteil der neuen Außenraumgestaltung. Das Haus wird damit dem Begriff Kindergarten auf besondere Weise gerecht. Für die Kita-Wasserflöhe sollen gar extra Zaun-Gucklöcher in Richtung Spandauer Schifffahrtskanal geschaffen werden. Eine weitere Besonderheit ist der Blick auf den Hubschrauberlandeplatz des Bundeswehrkrankenhauses. „Das ist natürlich schon spektakulär für Kinder, dass ein Hubschrauber direkt neben der Kita startet und landet“, meint Alexander Kuttler vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Berlin.

von Jörg Jankowsky
Ein zehnstöckiges Gebäude auf Stelzen mit einer Fassade aus Sandstein.

Aktuelles

Aktuelles aus dem Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) der Bundeswehr.