Neue Feuerwache in Altengrabow

Neue Feuerwache in Altengrabow

  • Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen
  • Kompetenzzentrum Baumanagement
Datum:
Ort:
Sachsen-Anhalt
Lesedauer:
3 MIN

Auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Altengrabow (Sachsen-Anhalt) ist eine neue Feuerwache errichtet worden. Nach rund vierjähriger Bauzeit konnte der moderne Neubau Ende 2020 an die Bundeswehr-Feuerwehr vor Ort übergeben werden.

Eine neu gebaute moderne Feuerwache mit einer Fahrzeughalle für sieben Kraftfahrzeuge

Die neue Feuerwache der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow

Bundeswehr/Mario Müller

„Die technische Übergabereife-Feststellung der knapp 5,8 Millionen Euro teuren Großen Baumaßnahme erfolgte im Oktober“, informiert Regierungsamtmann Mario Müller, Sachbearbeiter im Team Sachsen-Anhalt des zuständigen Kompetenzzentrums Baumanagement der Bundeswehr in Strausberg, das zum Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr gehört. „Der Bau der neuen Feuerwache in Altengrabow war aus mehreren Gründen erforderlich“, so Müller. „Mit der letzten großen Strukturreform der Bundeswehr wurde der Truppenübungsplatz Altengrabow vollwertig in den Übungsbetrieb integriert. Zuvor hatte er nur den Vermerk Übungsvorrang. Zudem war die bisher betriebene alte Feuerwache in einem überaus maroden Zustand.“

Ein Mann mit Winterjacke und Schal steht an einer Kasernen-Einfahrt und zeigt auf ein Schild

Infrastruktur-Sachbearbeiter Mario Müller hat den Neubau in Altengrabow fachlich begleitet

Bundeswehr/Jörg Jankowsky

Neubau beseitigt viele Mängel

„Im Vergleich zu den alten Gebäuden der Feuerwache hat sich Alles verbessert“, freut sich Brandamtmann Markus Merten, Leiter der Bundeswehrfeuerwehr in Altengrabow, über den Neubau. Er und seine aktuell 46 Kolleginnen und Kollegen sind froh, endlich im neuen Domizil angekommen zu sein. „Bei der alten Wache war gerade in der kalten Jahreszeit nur ein verzögertes Ausrücken möglich, da das Wachgebäude und die Fahrzeughalle 500 Meter voneinander entfernt waren“, erinnert sich Merten. „Die Einsatzspinde für die Schutzkleidung befanden sich in einer alten kaputten, zu beiden Seiten offenen, Wellblechhalle. Die Einsatzkräfte mussten sich hier bei jedem Wetter umziehen. Die Räumlichkeiten waren absolut beengt“, so Merten.

Eine alte marode Fahrzeughalle steht auf einem gepflasterten Platz. Aus dem Dach wachsen Bäume.

Teilansicht der maroden alten Feuerwehr-Anlagen auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow

Bundeswehr/Mario Müller

Verzögerte Fertigstellung

Der Bau einer neuen Feuerwache in Altengrabow war somit die logische Schlussfolgerung der neuen Anforderungen an den Truppenübungsplatz. Mit der Zusammenführung der Unterbringung von Personal und Fahrzeugen in einem Gebäude sollte zügig ein rationaler und verzugsloser Einsatz beim abwehrenden Brandschutz erreicht werden. Baubeginn des zweigeschossigen Neubaus war im Juni 2016. Ursprünglich war die geplante Fertigstellung für 2018 terminiert. Doch mehrere unvorhergesehene Bauverzögerungen, unter anderem die Insolvenz einer Elektro-Firma, verspätete Material-Zulieferungen oder die fehlende Freigabe der Trinkwasseranlagen, bereiteten den Bauherren und Nutzern Sorgen und führten zu einem zweijährigen Verzug.

Ein neues Feuerwehrgebäude befindet sich im eingerüsteten Rohbau. Ein großer Kran steht mittendrin.

Rohbau-Phase der neuen Feuerwehr im Sommer 2017

Bundeswehr/Mario Müller

Feuerwachen-Ausstattung

Die neue Feuerwache in Altengrabow besteht aus sieben Funktionsbereichs-Modulen mit einer Nutzfläche von rund 1.550 Quadratmetern. Dort sind die Einsatzkräfte, die Einsatzfahrzeuge und deren Ausrüstung, wie Lösch- und Gefahrenbekämpfungsmittel, feuerwehrspezifische Gerätschaften und Materialien sowie sonstige Ausstattung der Feuerwehr untergebracht. Im Neubau gibt es sieben Fahrzeug-Stellplätze. Außerdem ist eine Leitstelle integriert, die über moderne Alarmierungs- und Dokumentationstechnik verfügt. Zur feuerwehrtechnischen Gebäude-Ausstattung zählen unter anderem auch eine Schlauchwaschanlage und Atemschutzwerkstatt sowie Räume zur Kleiderpflege. Zudem können im Gebäude die Aus- und Weiterbildung des Personals sowie Wartungs-, Instandsetzungs- und Pflegearbeiten durchgeführt werden.

Moderne Leitstelle einer neuen Feuerwache der Bundeswehr mit Alarmierungs- und Dokumentationstechnik.

Die moderne Leitzentrale der neuen Feuerwache

Bundeswehr/Mario Müller

Der Truppenübungsplatz Altengrabow

Die Feuerwache auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow ist eine von insgesamt 58 Bundeswehr-Feuerwehren in ganz Deutschland, die dem Zentrum Brandschutz der Bundeswehr unterstellt sind. Der Truppenübungsplatz Altengrabow ist ein fast 10.000 Hektar großes militärisches Übungsgelände und liegt überwiegend in Sachsen-Anhalt. Ein kleinerer Anteil im Osten des Areals liegt auf brandenburgischem Gebiet. Das Gelände grenzt an die Magdeburger Börde und liegt damit auch im Regenschatten des Harzes. Dadurch gehört die Gegend zu den trockensten Deutschlands. Seit 2015 ist der Truppenübungsplatz Altengrabow wieder eine Truppenübungsplatzkommandantur. Zusammen mit den Kommandanturen Jägerbrück, Klietz, Lehnin und Oberlausitz untersteht sie dem Bereich der Truppenübungsplatzkommandantur OST mit Sitz in Klietz.

Vor einer neu gebauten Feuerwache stehen sieben Feuerwehr-Fahrzeuge auf einem großen betonierten Platz.

Der Feuerwehr-Fuhrpark der Bundeswehr-Feuerwache Altengrabow vor der neuen Fahrzeughalle

Bundeswehr/Markus Merten


von Jörg Jankowsky  E-Mail schreiben

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (oben/unten) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen.

Sie verlassen jetzt das Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.