Zweimal Platz 1

Zweimal Platz 1

  • Digitalisierung
  • Infrastruktur
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Das BMVgBundesministerium der Verteidigung hat in diesem Jahr beim 19. E-Government-Wettbewerb gleich zweimal den ersten Platz gewonnen. Sowohl seitens der Fachjury als auch von den Teilnehmern des zweimonatigen bundesweiten Onlinevotings wurde das eingereichte Projekt der Abteilung IUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen zum „Cloudbasierten Gebäudemanagement mit der Methode BIM“ als bestes Infrastrukturprojekt und mit dem Publikumspreis prämiert.

Eine Gruppe Mund-Nase-Bedeckung-tragender Menschen auf einer Bühne

Auch der Publikumspreis ging an das BMVgBundesministerium der Verteidigung

obs/BearingPoint GmbH

Der Preis, der unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Helge Braun, Staatsminister im Bundeskanzleramt, steht, wurde am Abend des 22. September in Berlin verliehen. Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, dankte den Vertretern der neunzehn Finalisten des Wettbewerbs für die Beharrlichkeit und die agile Arbeit, um die jeweiligen Projekte auch gegen Widerstände und Befindlichkeiten in den eigenen Organisationen durchzusetzen.

Eine Frau steht hinter einem Rednerpult auf einer Bühne

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, dankte den Teilnehmern des Wettbewerbes

obs/BearingPoint GmbH

Aus insgesamt rund achtzig eingereichten Projekten konnte sich das BMVgBundesministerium der Verteidigung in seiner Kategorie im Rahmen der Finalistentage mit dem Cloudbasierten Gebäudemanagement durchsetzen. Das Projekt fasst die bereits in 2017 erlassene Fachstrategie zur Digitalisierung der Infrastrukturprozesse auf. In den nächsten drei Jahren wird mit drei SASPFStandard-Anwendungs-Software-Produkt-Familien-Projekten gemeinsam mit BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr und BAAINBwBundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr diese in die Realität umgesetzt. Ziel ist es, die gut 33.000 Gebäude der Bundeswehr effizienter zu bewirtschaften und den Nutzern durch die Vorteile der Digitalisierung die notwendige Infrastruktur schneller und in einem besseren Zustand zur Verfügung zu stellen.

Eine Frau und zwei Männer, welche Schriftstücke in den Händen halten

Die Abteilungsleiterin IUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen mit den stolzen Doppel-Preisträgern

obs/BearingPoint GmbH

Die Leiterin der Abteilung Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im BMVgBundesministerium der Verteidigung, Barbara Wießalla, der Technische Oberamtsrat Andreas Hüsken und Fregattenkapitän Tobias Voß nahmen die beiden Preise entgegen.

von Tobias Voß
Die Website www.bmvg.de in einem Smartphone, im Hintergrund ein Notebook.

Aktuelles

Aktuelles aus dem Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen) der Bundeswehr.