Luftwaffe

2.000 Tage Reservistendienst im Einsatzführungsbereich 2

2.000 Tage Reservistendienst im Einsatzführungsbereich 2

  • Reserve
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Erndtebrück
Lesedauer:
1 MIN

Unglaubliche 2.000 Tage Reservedienst im Einsatzführungsbereich 2 – für dieses Engagement wurde Stabshauptmann d.R.der Reserve Richard Rottenfußer nun in der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne ausgezeichnet.  

Drei Soldaten stehen hinter dem Schild der Hachenberg-Kaserne.

Oberstleutnant Michael Wentzel (r.) und Oberstleutnant Carina Nastraha (l.) würdigen das Engagement von Stabshautmann d.R.der Reserve Richard Rottenfußer

Bundeswehr/Daniel Heinen

Einmalig und beeindruckend

Der pensionierte Berufssoldat Richard Rottenfußer befindet sich bereits seit 2014 im Ruhestand. Eigentlich – denn der Stabshauptmann der Reserve hatte sich dazu entschlossen, seine langjährige Erfahrung und sein Fachwissen weiterhin für die Bundeswehr einzusetzen. So entschied er sich dazu, weiterhin die Uniform anzuziehen und freiwillig Reservistendienst an seiner alten Wirkungsstätte zu leisten.

Auf ganze 2.000 Tage freiwilligen Dienst hat Richard Rottenfußer es bisher gebracht. Eine Zahl, die nicht alltäglich ist und für die er jetzt durch den stellvertretenden Kommandeur, Oberstleutnant Michael Wentzel, gleichzeitig Reservistenbeaufttragter des Einsatzführungsbereichs 2, ausgezeichnet wurde. „Das Überschreiten von 2.000 Reservedienstleistungstagen ist einmalig und beeindruckend zugleich“, erklärte Michael Wentzel als er eine Dankesurkunde an Richard Rottenfußer überreichte. Rottenfußer habe „durch das beeindruckende und außergewöhnliche Engagement“ den Verband in ganz erheblichem Maße unterstützt. Insbesondere in der Ausbildung habe er sein Fachwissen weitergeben können.

Auch außerhalb seines Reservedienstes engagiert sich Richard Rottenfußer für die Bundeswehr. Mit der Reservistenkameradschaft Wittgenstein, deren 1.Vorsitzender er ist, unterstützt er die Militärgeschichtliche Sammlung in der Hachenberg-Kaserne. Die Reservisten hatten 2019 die Patenschaft für die Sammlung übernommen. Darüber hinaus ist er 1. Stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Südwestfalen im „Verband der Reservisten der Bundeswehr e.V.eingetragener Verein„ und engagiert sich vorbildlich – auch im Namen der Bundeswehr – für karitative Zwecke.

von Oliver Klaas