Luftwaffe

Bundesflagge des Deutschen Bundestages für das LTG 62

Bundesflagge des Deutschen Bundestages für das LTG 62

  • Bundeswehr
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Wunstorf
Lesedauer:
2 MIN

Seit etwas mehr als einem Jahr sind Soldatinnen und Soldaten des Lufttransportgeschwaders 62 mit dem A400M in der Tankerrolle in Jordanien eingesetzt. Im Rahmen des internationalen Einsatzes „Counter Daesh/Capacity Building Iraq“ unterstützen sie dabei die beteiligten Partnernationen im Kampf gegen den so genannten „Islamischen Staat“. Als Zeichen des Danks und der Anerkennung für die Verdienste wurde dem Geschwader durch den Bundestagspräsidenten Ende September eine Bundesflagge verliehen, die zuvor auf einem der Ecktürme des Reichstagsgebäudes gehisst war.

Links neben einer Flagge mit Brief im Bilderrahmen sind mehrer A400M im Hintergrund zu sehen.

Das Transportgeschwader erhielt für seine Dienste im Einsatz eine Flagge des Deutschen Bundestages

Bundeswehr/Melanie Dittmann

Übergabe durch den Inspekteur der Luftwaffe

Niemand geringeres als Generalleutnant Ingo Gerhartz, der Inspekteur der Luftwaffe, überreichte dem Kommodore des Lufttransportgeschwaders (LTG) 62 die Flagge, stellvertretend für alle Angehörigen des Geschwaders. Er dankte dem gesamten LTG 62 für die erbrachten Leistungen mit dem A400M. Für den Inspekteur stellen die Transportgeschwader ihre Fähigkeiten seit jeher unter Beweis. „Der Lufttransport ist eine tragende Säule der Luftwaffe. Die Lufttransportverbände waren, sind und werden immer im Einsatz sein“, so Gerhartz.

Der Inspekteur der Luftwaffe und der Kommodore des LTG 62 halten gemeinsam einen Rahmen mit einer Deutschen Flagge darin.

Bei der Größe des Rahmens konnte auch der Mindestabstand bei der Übergabe eingehalten werden

Bundeswehr/Simon Otte

Darüber hinaus bedankte er sich auch für die engagierte Betreuung der vielen Kameradinnen und Kameraden während ihrer auslandseinsatzbedingten Vorquarantäne durch das LTG 62. Hierzu habe er von engen Mitarbeitern, die persönlich betroffen waren, nur positives Feedback erhalten. Die Auszeichnung sei laut Generalleutnant Gerhartz „mehr als verdient in diesem Verband“.

Symbol der besonderen Verbundenheit

Der Flagge ist ein offizielles Schreiben des Bundestagspräsidenten, Dr. Wolfgang Schäuble, beigefügt. Darin bedankt sich dieser im Namen des Deutschen Bundestages bei den Soldatinnen und Soldaten. Das Parlament sei sich bewusst, welche Verantwortung es mit jeder Entscheidung über Auslandseinsätze der Bundeswehr für die Soldatinnen und Soldaten übernehme. Die Flagge solle insoweit als Symbol der besonderen Verbundenheit zwischen Parlament und „Parlamentsarmee“ stehen. Oberst Christian John freute sich sehr über diese symbolische Auszeichnung des LTG 62. „Wir werden einen besonderen Platz für die Flagge finden.“, so der Kommodore.

Die Bundestagsflagge und der Brief von Dr. Wolfgang Schäuble sind zu sehen.

Neben der Flagge erhielt das Geschwader auch ein Anschreiben von Dr. Wolfgang Schäuble

Bundeswehr/Martin Buschhorn

Mitflug im A400M

Im weiteren Verlauf seines Truppenbesuches ließ sich der Inspekteur einen aktuellen Sachstand zur personellen und materiellen Einsatzbereitschaft des LTG 62 darstellen, sowie einsatzrelevante Aspekte des A400M erläutern. 

Zwei Personen mit Mundschutz im Fliegerkombi stehen vor einem A400M.

Oberst Christian John informiert den Inspekteur, neben dem aktuellen Fähigkeitsaufwuchs, auch über die Herausforderungen für das LTG 62

Bundeswehr/Simon Otte

In Gesprächsrunden mit den Personalvertretungen, Vertrauenspersonen und Einheitsführern des Geschwaders, informierte er sich interessiert über die aktuelle Situation der Geschwaderangehörigen. Bei seiner Teilnahme an einem Missionbriefing und dem Mitflug in einem A400M, konnte sich Generalleutnant Gerhartz persönlich ein Bild von der Arbeit der Crew machen. Dabei sei es ihm wichtig, „die Piloten von der Missionsplanung an zu begleiten, um die die Komplexität der Durchführung miterleben zu können“. 

Piloten im Fliegerkombi stehen in einem Büro und besprechen die Flugvorbereitungen.

Noch bevor es zum A400M geht, findet vor jedem Flug ein Briefing der Crew statt. Generalleutnant Gerhartz ließ sich dabei vom Piloten u.a. die Besonderheiten der anstehenden Mission erläutern.

Bundeswehr/Simon Otte
von Martin Buschhorn