Luftwaffe
Landes- und Bündnisverteidigung

BALTOPS und MAGDAYs 2022

BALTOPS und MAGDAYs 2022

  • NATO
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Ostsee
Lesedauer:
2 MIN

An der seit 1972 jährlich stattfindenden multinationalen Übung im Ostseeraum nehmen neben 14 NATO-Staaten auch die Partnerländer Schweden und Finnland teil. Schweden war in diesem Jahr der Gastgeber der Auftaktveranstaltung, der Pre-Sail Conference des Manövers, das vom 5. bis 17. Juni stattfand.

Luftwaffenjets mit A400 M fliegen in Formation über Schiffen der Marine

6. Juni 2022: Eine Formation unter der Führunge eines deutschen A400M überfliegt einen Marineverband im rahmen von BALTOPS (Baltic Operations) auf der Ostsee

Bundeswehr/Christian Timmig

Geübt wurden amphibische Operationen, U-Boot-Bekämpfung, Luftverteidigung, Luftunterstützung maritimer Operationen, Minenräumung, Kampfmittelbeseitigung sowie Tauch- und Bergungseinsätze.
Höhepunkt der Übung war das Einlaufen des amphibischen Kriegsschiffes „USS Kearsarge“ zur Kieler Woche am 17. Juni. Es wurde zusammen mit den Verbündeten aus Deutschland, Schweden, Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden in der Kieler Förde erwartet. Mit 257 Metern Länge ist der amerikanische Flugzeugträger das größte Schiff, das seit über dreißig Jahren dort eingelaufen ist.

MAGDAYs integriert

Die Besonderheit von BALTOPS 22: Zum zweiten Mal wurden die unter Führung der Luftwaffe geplanten MAGDAYs integriert. Dies verstärkt den Anteil von Luftstreitkräften erheblich und erhöht hinsichtlich der übergreifenden Koordination und Integration von Luft- und Seestreitkräften die Komplexität und die Qualität der erreichbaren Übungsziele erheblich.

Die MAGDAYs sind die nationalen Übungstage der Luftwaffe und der Multinational Air Group und finden seit 2019 vier Mal jährlich zusammen mit mittlerweile 19 weiteren, auch Nicht-NATO-Nationen, statt. Durch den Beitrag der MAGDAYs hat sich der Anteil der Kampfflugzeuge bei der Übung um weit über 20 erhöht. Außerdem wurden zwei Tankflugzeuge eingeplant. Dies hat die Flexibilität bei der Planung der einzelnen Übungsabschnitte erheblich erhöht.

Ein belgischer, deutscher und schwedischer Soldat im Gespräch.

Der „Commander“ des CAOCCombined Air Operations Centre UEDEM, Generalmajor van Pee (BEL), wird von Oberst i.G.im Generalstabsdienst Wilhelm May zusammen mit einem schwedischen Kameraden im Gefechtsstand von BALTOPS22 in die Lage eingewiesen.

Bundeswehr/Patrik Bransmöller

CAOCCombined Air Operations Centre UEDEM unterstützt BALTOPS22

Beauftragt mit der Planung, Durchführung, Führung und Überwachung der Luftoperationen war wie bereits in den Jahren davor das Combined Air Operations Centre (CAOCCombined Air Operations Centre).

Dazu wurden Experten der Luftwaffe und der NATO im Gefechtsstand im niederrheinischen Uedem zusammengezogen, um zusammen die gewaltige Anzahl an Flugbewegungen zu organisieren. Zusätzlich zu der Unterstützung durch einen Großteil des Deutschen Joint Forces Air Component als integraler Bestandteil der MAG waren auch die Partnernationen aus Schweden und Finnland mit ihren Experten zugegen und unterstützten bei der Übungsplanung.

„Während der Übung BALTOPS22 plant das CAOCCombined Air Operations Centre UEDEM alle stattfindenden Luftoperationen und synchronisiert diese mit den Aktivitäten der Marine. Dabei liegt der Fokus auf der Bewegungsfreiheit der Marineeinheiten und der Sicherheit im Übungsgebiet,” so Major General Harold van Pee, der belgische Kommandeur des CAOCCombined Air Operations Centre Uedem. „In diesen herausfordernden Zeiten, sind wir sehr stolz darauf, diese langjährige Übung unterstützen zu können. Sie ermöglicht es uns, zusammen mit unseren internationalen Verbündeten und Partnern, eine komplexe Zusammenarbeit zwischen Luftwaffe und Marine sinnvoll zu verknüpfen.“

Ein belgischer, deutscher und schwedischer Soldat im Gespräch.

Die Führung der Luftwaffenanteile bei BALTOPS: Oberst i.G.im Generalstabsdienst Wilhelm May, der Kommandeur des CAOCCombined Air Operations Centre UEDEM, Major General van Pee (BEL) und der schwedische nationale Vorgesetzte, Lieutenant Colonel Jönsson (v.L.n.R.)

Bundeswehr/Patrik Bransmöller
Ein deutscher und ein amerikanischer Soldat im Gespräch.

Im Gefechtsstand des CAOCCombined Air Operations Centre UEDEM wird die Planung der Flugrouten für die nächsten Tage erstellt.

Bundeswehr/Patrik Bransmöller
von Philippe Stupp  E-Mail schreiben