Luftwaffe

Erste 24-Stunden-Mission der NATO AGSAlliance Ground Surveillance Force erfolgreich

Erste 24-Stunden-Mission der NATO AGSAlliance Ground Surveillance Force erfolgreich

  • NATO
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Italien
Lesedauer:
1 MIN

Der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zu Full Operational Capability (FOCFull Operational Capability) der NATO AGSAlliance Ground Surveillance Force ist mit der ersten 24-Stunden-Mission erfolgreich gelungen. Eine NATO RQ-4D Phoenix startete in Richtung Schwarzes Meer und landete 24 Stunden später wieder auf dem Heimat-Stützpunkt in Sigonella/Sizilien.

Die Drohne ist abgehoben und fliegt nun 24 Stunden lang eine Aufklärungsmission.

Das unbemannte Flugzeug startet zur Mission

Bundeswehr/Christian Träger

Herausforderende Zusammenarbeit

Die Herausforderung bei dieser langen Mission war das Zusammenspiel und der Übergabeprozess der beteiligten Soldatinnen und Soldaten der NATO AGSAlliance Ground Surveillance Force, damit ein reibungsloser Schichtwechsel gewährleistet war. Damit das unbemannte Flugzeug sicher diese lange Mission fliegen kann, sind nicht nur gut ausgebildete Piloten notwendig, die im Schichtdienst den Flug permanent überwachen und kontrollieren, sondern vor allem auch ITInformationstechnik-Spezialisten, die dafür sorgen, dass die Satelliten- und Kommunikationsverbindung zwischen der Operationszentrale in Sigonella und der NATO RQ-4D Phoenix garantiert ist. Um verwertbare Aufklärungsergebnisse zu erzielen, waren auch die Radar- und Bildauswertungsexperten über den ganzen Zeitraum stark gefordert, da nur ein perfekter Übergabeprozess im Schichtbetrieb die Gewinnung von nutzbaren Aufklärungsprodukten möglich macht.

Eine große Drohne ist auf der Rollbahn.

Nach der erfolgreichen 24-Stunden-Mission wird der Phönix in den Hangar geschleppt

Bundeswehr/Christian Träger

Mission erfolgreich

„Ich bin sehr stolz auf die geleistete Teamarbeit,“ sagt Oberst Marco Meyer, Operations Wing Commander der NATO AGSAlliance Ground Surveillance Force. „Im Prinzip war die komplette AGSAlliance Ground Surveillance Force in diesen Aufklärungsauftrag eingebunden. Mit dieser 24-Stunden-Mission haben wir einen weiteren wichtigen Schritt gemacht und bewiesen, wie wichtig der Verband schon jetzt für die NATO ist.“

Drei Personen und sandfarbener Uniform betanken die Drohne. Daneben steht der gelbe Tankwagen.

Die richtige Menge an Treibstoff ist für den langen Flug sehr wichtig

Bundeswehr/Christian Träger
von Oswald Fahrner