Luftwaffe

Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung zu Gast in Faßberg

Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung zu Gast in Faßberg

  • Ausbildung
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Faßberg
Lesedauer:
1 MIN

22 Auszubildende der Ausbildungswerkstatt bekamen kürzlich die Gelegenheit, sich eine Bombardier Global 6000 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVgBundesministerium der Verteidigung) genauer anzusehen. Für die Auszubildenden bestand die Möglichkeit das Flugzeug aus technischer Sicht zu betrachten, sondern auch einen Einblick in die Arbeit der Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung zu bekommen.

Die Auszubildenden werfen einen Blick in den Bugfahrwerksschacht.

Interessierte Blicke der Auszubildenden in das Innere des Bugfahrwerksschachts

Bundeswehr/Rainer Göbelt

So ergaben sich viele Gespräche mit der Luftfahrzeugbesatzung über das „Tagesgeschäft“ der interessanten und vielfältigen Dienstelle. „Wir haben die einmalige Gelegenheit, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und den Profis im Cockpit auf den Zahn zu fühlen“, erklärt Ausbilder Maik Lemke. Geduldig und ausgiebig beantwortet die Crew die vielen Fragen der Auszubildenden.

Die Auszubildenden inspizieren die Tragflächen genau.

Auch die Tragflächen waren von technischem Interesse für die Angehörigen des dritten Lehrjahres

Bundeswehr/Rainer Göbelt

Absprachen auf kurzem Dienstweg

Möglich wurde diese außergewöhnliche Zusammenkunft durch eine unkomplizierte und flexible Absprache verschiedener Dienststellen. Lemke und der Kommandeur der Flugbereitschaft, Oberst Daniel Draken, kennen sich bereits aus der zivilen Fliegerei. So entstand die gemeinsame Idee, bei nächster Gelegenheit ein modernes und ziviles Luftfahrzeugmuster zur Besichtigung nach Faßberg zu bringen. 

Zudem fanden im Vorfeld Gespräche zwischen Oberst Draken und dem Kommandeur des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (TAusbZLwTechnisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe), Oberst Georg v. Harling, statt, um den Faßberger Auszubildenden diese Möglichkeit zu eröffnen. „Bleibende Eindrücke und ein noch besseres Verständnis der theoretischen Anteile des Unterrichts während der dreijährigen Ausbildung sind damit garantiert. „Vielen Dank an alle Beteiligten für die reibungslose Zusammenarbeit!“, verkündet Lemke abschließend.

Die Crew und die Ausbildungsgruppe stehen vor der Global 6000.

Die Besatzung der Global 6000 der Flugbereitschaft mit den Auszubildenden der Faßberger Ausbildungswerkstatt

Bundeswehr/Rainer Göbelt
von Paul Hicks