Luftwaffe

Hervorragende Einzeltat – Lebensretter in der Bäckerei

Hervorragende Einzeltat – Lebensretter in der Bäckerei

  • Bundeswehr
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Deutschland
Lesedauer:
2 MIN

Es sollte nur der morgendliche Brötchenkauf beim Bäcker seines Vertrauens werden, als sich Hauptfeldwebel Daniel Blonski von der Technischen Gruppe der Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung morgens mit seinem Sohn auf den Weg machte. Wie sich der Tag weiter entwickelte war ihm zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Zwei Soldaten und eine Soldaten stehen mit Masken zusammen bei der Verleihung des Ehrenkreuzes.

Oberstleutnant Thomas Buchmeier übergibt das Ehrenkreuz samt Urkunde an Hauptfeldwebel Daniel Blonski

Bundeswehr/Nicolas Helfrich

An der Theke befand sich noch eine Kundin vor Ihnen, die sich nach Ihrem Einkauf zum Ausgang des Geschäftes begeben wollte. Hauptfeldwebel Blonski war dabei seine Bestellung aufzugeben, als er bemerkte wie die Frau plötzlich zusammenbrach und reglos am Boden liegen blieb. Sofort eilte er der Frau zur Hilfe. Ihm war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, was genau passiert war und versuchte die Frau anzusprechen. Jedoch ohne Erfolg. 

Ausbildung hilft Leben retten

Wie in seiner militärischen Ersthelferausbildung bei der Bundeswehr gelernt, begann er den Puls zu erfühlen und die Atmung der regungslosen Frau zu kontrollieren. Mit Erschrecken stellte er fest, dass beides nicht vorhanden war. Ohne zu zögern begann er, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung einzuleiten. Zu Zeiten von Corona etwas, was sich andere vielleicht zweimal überlegen. Nicht so Hauptfeldwebel Blonski. Er war sich den Gefahren der Pandemie zwar bewusst, wollte aber helfen und improvisierte gekonnt. So nutzte er eine OP Maske als Schutzmaßnahme. Nach mehreren Intervallen zwischen Herzmassage und Lungenbeatmung kam die Frau wieder zu sich, befand sich jedoch in schlechter Verfassung und war kaum anzusprechen. 

Während Hauptfeldwebel Blonski die lebensrettenden Maßnahmen durchführte, hatte das Bäckereipersonal den Rettungsdienst alarmiert, welcher unmittelbar nach dem „Erwachen“ der Patientin eintraf. Die Rettungssanitäter übernahmen die weitere Betreuung. Da die Frau erneut das Bewusstsein verlor, wurde eine externe Defibrillation notwendig. Nach Stabilisierung ihres Zustandes wurde die Frau in ein Krankenhaus transportiert. Daniel Blonski hinterließ seine Telefonnummer bei der Bäckerei, in der Hoffnung, dass sich die Frau erholen und vielleicht bei Ihm melden würde. 

Nach zwei Wochen endlich der erlösende Anruf. Die Frau hat überlebt. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass sie an diesem Novembermorgen einen schweren Herzinfarkt erlitten hatte und nur überlebte, weil Hauptfeldwebel Blonski die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes nutzte, um lebensrettende Maßnahmen durchzuführen. Es war der 50. Geburtstag der Überlebenden, an dem sie in der Bäckerei ein paar Stücke Kuchen für Ihre Gäste besorgen wollte. Dies kann sie dank ihrem Retter nun im nächsten Jahr erneut feiern. Die Beiden halten weiterhin Kontakt und haben sich zu einem Grillabend mit deren Familien verabredet, sobald es Corona wieder zulässt.

Auszeichnung für eine Hervorragende Einzeltat

Hauptfeldwebel Daniel Blonski ist in der Zweiten Technischen Staffel der Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung in Köln als Luftfahrzeugtechniker auf der Bombardier Global 5000/6000 eingesetzt. Am 5. Mai 2021 erhielt er aus den Händen des Kommandeurs der Technischen Gruppe der Flugbereitschaft BMVgBundesministerium der Verteidigung, Oberstleutnant Thomas Buchmeier, das Ehrenkreuz in Silber für hervorragende Einzeltaten. Hauptfeldwebel Blonski ist sich sicher, dass ihm die regelmäßige Aus- und Weiterbildung als Helfer im Sanitätsdienst bei der Bundeswehr dabei geholfen hat. „Man fühlt sich einfach handlungssicher und hilft schon fast instinktiv, indem man das Gelernte abarbeitet,“ sagt er.

von Nicolas Helfrich