Luftwaffe

Neuer Inspizient für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe

Neuer Inspizient für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe

  • Reserve
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Köln
Lesedauer:
3 MIN

Im Oktober 2020 übernahm Oberst Gregor Schlemmer als Referatsleiter 3 I b im Kommando Luftwaffe (KdoKommando Lw) das Amt des Inspizienten für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe (InspizResAngelLw) von seinem Vorgänger, Oberst Thomas Berger.

Oberst Gregor Schlemmer ist der neue Inspizient für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe.

Oberst Gregor Schlemmer ist der neue Inspizient für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe

Bundeswehr/Pressestelle Kommando Luftwaffe

Oberst Schlemmer wurde 1968 in Köln geboren, ist verheiratet und hat einen Sohn.
Zuletzt eingesetzt als Leiter Studierendenbereich an der Universität der Bundeswehr in München, gewinnt die Luftwaffe einen erfahrenen und durch seine vielfältigen Verwendungen im Bereich Menschenführung hervorragend vorbereiteten neuen InspizResAngelLw.

Neben der Gesamtverantwortung des Stellvertreters des Inspekteurs der Luftwaffe (StvInspL) als Beauftragter für Reservistenangelegenheiten der Luftwaffe, hat die Stellung InspizResAngelLw eine besondere Rolle.

Zu seinen Kernaufgaben als Inspizient zählen die Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Ergänzungsstruktur der Luftwaffe sowie die Beratung der Verbände der Luftwaffe in Reservistenangelegenheiten. Ferner steht er in regelmäßigem Informationsaustausch mit dem Beraterteam Reserve der Luftwaffe. Als Referatsleiter KdoKommando Lw 3 I b führt er neben dem Sachgebiet Grundsatz Reservistenangelegenheiten, die Sachgebiete Besoldung/Betreuung, Innere Führung, Dienstrecht sowie die Personalentwicklungsteams. 

Die Rolle des Inspizienten ist insofern auch als Bindeglied zwischen den Einheiten und Verbänden der Luftwaffe, einschließlich deren Kommandobehörden und dem „Team Reserve“ im KdoKommando Lw zu verstehen. Gemeinsam soll künftigen Herausforderungen in der Reservistenarbeit gestalterisch begegnet werden. Dazu dienen auch Verbandsbesuche, deren Ziel unter anderem die verbandsspezifische Beratung zur Umsetzung des Reservistenberatungskonzepts und Ausgestaltung der Ergänzungsstruktur ist.

Schematische Darstellung des Zusammenwirkens der einzelnen Sachgebiete.

Zusammenwirken der einzelnen Sachgebiete

Bundeswehr/Pressestelle Kommando Luftwaffe

Das Sachgebiet Grundsatz ResAngel definiert neben den Grundsätzen bzw. Grundlagen der Reserve der Luftwaffe nach Auswertung verfügbarer Meldungen und Statistiken Schwerpunkte für die Reservistengewinnung. Ausscheidende Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten stehen hier im Fokus und sollen im Rahmen der Einführung der Grundbeorderung frühzeitig für eine „verlässliche Verfügbarkeit“ und damit für ein dauerhaftes Engagement in der Reserve gewonnen werden. 

Die Personalentwicklungsteams bereisen die Verbände der Luftwaffe und informieren über Möglichkeiten der Personalbindung und -entwicklung, wie auch den Einstieg in die Reserve.

Ein besonderes Augenmerk ist auf den Berater für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe nebst seinem Beraterteam zu richten. Sie geben als erfahrene Reservistendienst Leistende wertvolle Hinweise aus ihrer persönlichen Erfahrung sowohl aus ihrem zivilen Umfeld, als auch aus ihrer Reservistentätigkeit in der Truppe zu grundlegenden Themen der Reservistenarbeit. Darüber hinaus vertreten sie in Absprache mit dem Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe die Position der beorderten Reservistinnen und Reservisten im Beirat für Reservistenarbeit und bei organisationsübergreifenden Veranstaltungen. Getreu dem Leitbild „Team Luftwaffe“ wird Oberst Schlemmer die Geschicke als InspizResAngelLw gemeinsam mit seinem „Team Reserve“ zukunftsorientiert und im allseitigen Dialog lenken.

Der alte Inspizient erhält als Dank für seine geleistete Arbeit ein Geschenk von Generalleutant Ansgar Rieks überreicht

Der alte Inspizient erhält als Dank für seine geleistete Arbeit ein Geschenk von Generalleutant Ansgar Rieks überreicht

Bundeswehr/Pressestelle Kommando Luftwaffe

Von April 2017 bis September 2020 war Oberst Berger als Inspizient für Reservistenangelegenheiten der Luftwaffe beauftragt. Seine neue fordernde Verwendung: Kommandeur der Unteroffizierschule Luftwaffe (USLw) in Appen. Oberst Thomas Berger, scheidender InspizResAngelLw und Referatsleiter KdoKommando Lw 3 I b hat sukzessive die Verbände der Luftwaffe bereist und den zielgerichteten Dialog u.a. mit den Verbandsführern gesucht, die Umsetzung des Beratungskonzeptes Reservisten forciert und beratend die Ausgestaltung der neuen Ergänzungsstruktur der Verbände begleitet.

Seinem Mitwirken ist unter anderem die erfolgreiche Etablierung bei der Internationalen Ausbildung im Rahmen International Air Reserve Symposium (IARS) von Seminaren International Junior Officer Leadership Development (IJOLD) und International Non-commissioned Officers Leadership Development (INLEAD) für junge Reserveoffiziere bzw. erfahrene Unteroffiziere innerhalb der Luftwaffe zu verdanken. „Agieren nicht Reagieren“ war sein Leitspruch für die Reservistenarbeit.

Ferner war Ihm stets das Zusammenwirken der einzelnen Sachgebiete innerhalb seines Referates im Kommando Luftwaffe 3 I b, sowie der Einbindung des Beraters für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe nebst dem Beraterteam ein besonderes Anliegen.

Seit der Beauftragung von Oberst Berger hat es viele neue Ansätze und Anreize (auch für einzelne Interessentinnen und Interessenten) in der Reservistenarbeit und Beratung gegeben. Unter anderem entstanden in seiner Amtszeit neue Kooperationsvereinbarungen wie zum Beispiel mit Airbus Defence & Space.

Der StvInspL, Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks, sprach Oberst Berger im Namen der ganzen Luftwaffe seinen Dank und seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.

von Sebastian Nieborowski