Luftwaffe

Patiententransporteinheit – PTE

Patiententransporteinheit – PTE

  • Technik
  • Luftwaffe
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Die Patiententransporteinheit (PTE) ist ein Intensivüberwachungsplatz, der bei Verwundetentransporten genutzt wird. Im Airbus A310 und im A400M können bei der Evakuierung von Patienten bis zu sechs solcher Plätze eingerichtet werden.

Intensivpflichtige Patienten werden schonend transportiert und weder bei der Aufnahme, noch beim Umladen vom Luftfahrzeug, auf eine neue Trage gelegt. Denn jede zugelassene Trage kann auf dem Grundgestell der PTE befestigt werden. Die dazugehörigen medizinischen Geräte der Patiententransporteinheit werden über den Bordstrom mitversorgt. Zur zusätzlichen Sicherheit haben alle Geräte Akkus mit vier Stunden Laufzeit. Unter der Liegefläche werden Verbandsmaterial, Medikamente und je zwei Sauerstoff- und Druckluftflaschen gelagert. Beatmungspflichtige Patienten können mit dieser Menge bis zu zehn Stunden versorgt werden.

Ausstattung einer PTE 

  • Intensivbeatmungsgerät 
  • Infusionspumpe 
  • Transportbeatmungsgerät 
  • Patientenmonitor 
  • Spritzenpumpe für drei Spritzen 
  • Minilabor 
  • Flexibles Bronchoskop 
  • tragbares Ultraschallgerät 
  • Patientenwärmegerät 
  • 12-Kanal EKG 
  • Defibrillator 

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Die PTE von der Seite, eingebaut in einem A400M vom Lufttransportgeschwader 62

Die Patiententransporteinheit ist gleichzusetzen mit einem Krankenbett auf einer Intensivstation in einem üblichen Krankenhaus

Bundeswehr/Stephan Ink
Patiententransporteinheiten im Airbus A310

Patiententransporteinheiten im Airbus A310: Auf diesen Liegen können Patienten ähnlich wie in einem Krankenhaus behandelt und versorgt werden

Bundeswehr/Stephan Ink
Die PTE von vorn: Die Trage, ein Monitor und Sauerstoffflaschen sind zu sehen

Sechs dieser PTEs können jeweils im A400M und dem Airbus A310 verbaut werden

Bundeswehr/Stephan Ink

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Stephan Ink