Luftwaffe

Verleihung des Bestpreises der Reserve der Luftwaffe 2020

Verleihung des Bestpreises der Reserve der Luftwaffe 2020

  • Reserve
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Köln
Lesedauer:
2 MIN

Die Verleihung des Bestpreises der Reserve der Luftwaffe 2020 war in mancherlei Hinsicht außergewöhnlich. So wurden in diesem Jahr durch den Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Ansgar Rieks, gleich zwei Preise ausgelobt.

Drei Soldaten stehen in einem Büro. Oberstleutnant a.D. Donner hält seinen Bestpreis in Händen.

Von links nach rechts: Oberst Schlemmer (Inspizient für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe), Oberstleutnant a.D. Donner, Generalleutnant Rieks (Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe und Beauftragter für Reservistenangelegenheiten der Luftwaffe)

Bundeswehr/Michael Mandt

Dies war jedoch nicht die einzige Besonderheit. Bedingt durch die anhaltende Covid-19-Pandemie mussten die Preisverleihungen an zwei unterschiedlichen Orten und zu jeweils unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen. Die erste Verleihung des Bestpreises der Reserve der Luftwaffe fand am 14. Dezember 2020, vergeben durch Generalleutnant Ansgar Rieks in Köln, die zweite am 16. Dezember 2020 stellvertretend durch Brigadegeneral Stefan Scheibl (Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe) in Fürstenfeldbruck statt.

Generalleutnant Rieks würdigte in seiner Laudatio die herausragende Leistungs- und Einsatzbereitschaft des Preisträgers: „Mit Oberstleutnant a.D. Jürgen Donner, zuletzt im Luftwaffentruppenkommando als Einsatzstabsoffizier wirkend, ist unlängst ein überaus aktiver Reservist nach Jahren des engagierten Einsatzes und Wirkens für die Luftwaffe aus der Beorderung ausgeschieden. Für die von Ihnen gezeigten Leistungen gilt Ihnen der besondere Dank der Luftwaffe, die Ihnen immer persönlich am Herzen lag. Ihr außergewöhnliches Engagement verdient eine außergewöhnliche und besondere Honorierung. Daher freue ich mich sehr, dass Sie aufgrund Ihrer herausragenden Leistungen für den Bestpreis der Reserve der Luftwaffe 2020 vorgeschlagen wurden“. Mit diesen Worten überreichte Generalleutnant Rieks die Dankurkunde und ein Buchgeschenk.

Der Preisträger beim Empfang der Urkunde nebst Coin des stellvertretenden Inspekteurs der Luftwaffe.

Oberstleutnant a.D. Donner erhält von Generalleutnant Rieks, Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe und Beauftragter für Reservistenangelegenheiten der Luftwaffe, einen Bestpreis

Bundeswehr/Michael Mandt

Seit seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst im Jahre 2013 unterstützte Oberstleutnant a.D. Donner als absolut zuverlässiger, über die Maßen engagierter Reservist (weit über 1.100 Übungstage) die deutsche Beteiligung an der USUnited States-Technologiedemonstration „BOLD QUEST“. Bei Internationaler Zusammenarbeit, nicht nur mit den an „BOLD QUEST“ beteiligten USUnited States-Dienststellen, galt er als sehr verlässlicher und vertrauensvoller Ansprechpartner für eine reibungslose Projektdurchführung. Sein unermüdlicher und entbehrungsreicher Einsatz war beispielgebend und motivierend.

Nur zwei Tage darauf fand die zweite Preisverleihung an der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck statt. 

Oberstabsfeldwebel a.D. Demeter erhält den Bestpreis der Reserve der Luftwaffe 2020.

Oberstabsfeldwebel a.D. Demeter erhält für seine herausragenden Leistungen über die vergangenen Jahre hinweg den Bestpreis der Reserve der Luftwaffe 2020

Bundeswehr/Pressestelle Offizierschule der Luftwaffe

Oberstabsfeldwebel a.D. Manfred Demeter, zuletzt im Führungsunterstützungssektor 1 übend, hatte über viele Jahre mit insgesamt 24 Dienstleistungen besonders starke Kontinuität bewiesen. Mit über 900 Übungstagen ist auch in seinem Falle ein durchweg vorbildlicher und engagierter Reservist mit dem Bestpreis ausgezeichnet worden.

Mit nicht weniger lobenden Worten wurde in dieser Form der zweite Bestpreis überreicht: „Ihre kameradschaftliche Hilfsbereitschaft, Ihre Belastbarkeit in jeglicher Stresssituation und Ihre unverzichtbare Erfahrung im Umgang mit Problemfeldern wurden durch Ihre Vorgesetzten immer wieder hervorgehoben“.

Brigadegeneral Scheibl, Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe, übergibt den Preis an Oberstabsfeldwebel a.D. Demeter.

Links im Bild: Brigadegeneral Scheibl, Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe. Rechts im Bild: Oberstabsfeldwebel a.D. Demeter.

Bundeswehr/Pressestelle Offizierschule der Luftwaffe

Seit seinem Ausscheiden aus der aktiven Truppe im Juli 2008, war Oberstabsfeldwebel a.D. Demeter als Sicherheitsbeauftragter seiner Dienststelle tätig. Zur Auftragserfüllung seiner Dienststelle leistete er als „eine der tragenden Säulen“ einen erheblichen Beitrag. Mit beispielhafter Leistungsbereitschaft und großer Umsicht konnte er so zur nachhaltigen Verbesserung des Dienstbetriebs im Führungsunterstützungssektor 1 beitragen.

Zudem hob Brigadegeneral Scheibl im weiteren Verlauf der Auszeichnung insbesondere den persönlichen Aspekt nochmals hervor: „Aufgrund des geschilderten besonderen persönlichen Engagements wurden Sie für die Verleihung des Bestpreises des Stellvertreters des Inspekteurs der Luftwaffe und Beauftragten für Reservistenangelegenheiten in der Luftwaffe für Angehörige der Reserve vorgeschlagen und ausgewählt.“ Für seine Vorgesetzten war es stets beruhigend zu wissen, dass ein hervorragend qualifizierter Unteroffizier auf Abruf bereitstand, um bei Bedarf jede ihm anvertraute Herausforderung mit großem Sachverstand, uneingeschränktem Leistungswillen sowie vielmals bewiesenem Führungstalent zu meistern. 

von Sebastian Nieborowski