Marinetradition

Internationale Kranzniederlegung bei der Kieler Woche 2023

Internationale Kranzniederlegung bei der Kieler Woche 2023

Datum:
Ort:
Kiel
Lesedauer:
1 MIN

Das Marineehrenmal in Laboe ist ein Ort der gemeinsamen Erinnerung. Am 19. Juni trafen sich hier die teilnehmenden Nationen der Kieler Woche und legten Kränze für Seefahrerinnen und Seefahrer nieder.

Mehrere Gedenkkränze liegen nebeneinander auf dem Boden der Gedenkstätte.

Seit vielen Jahre ist die Zeremonie ein fester Bestandteil der Kieler Woche

Bundeswehr/Marcel Kröncke

Während der Kieler Woche fand wieder traditionsgemäß eine Kranzniederlegung in Laboe zur Erinnerung an alle auf See gebliebenen Seeleute aller Nationen statt. Dazu versammelten sich unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Deutschen Marine, des Deutschen Marinebundes, der Landes- und Lokalpolitik sowie befreundeter Streitkräfte im Marine-Ehrenmal in Laboe. In einer würdevollen Zeremonie wurden 16 Kränze in der unterirdischen Gedenkstätte zu den Klängen des Stücks „Der gute Kamerad“ niedergelegt.

Das Gedenkzeremoniell begann mit einer Andacht, gehalten durch die katholischen und evangelischen Militärgeistlichen des Standorts Kiel. Neben dem Psalm 23 für Seefahrer, „Der Herr ist mein Hirte“, stellte die Andacht den Gedanken der Versöhnung früherer Konfliktparteien in den Mittelpunkt: „Wo sich die vormaligen Feinde im Kriege die Hände über den Gräbern ihrer Gefallenen reichen, da ist ein Stück die Ewigkeit vorweggenommen.“ Den Abschluss bildete das Vaterunser, gesprochen in den Landessprachen aller teilnehmenden Nationen.

  • Alt-Text

    Die Marinen der befreundeten Nationen, die zur Kieler Woche im Stützpunkt Kiel-Wik, liegen beteiligen sich immer an der Zeremonie. Hier die Kränze der britischen Royal Navy, der amerikanischen USUnited States Navy gefolgt von den deutschen Kranzträgern

    Bundeswehr/Helge Horrmann
  • Alt-Text

    Ursprünglich nur deutschen gefallenen Marinesoldaten gewidmet, gedenkt das Marineehrenmal seit 1954 aller in See verstorbener Seefahrer

    Bundeswehr/Helge Horrmann
  • Mehrere Personen stehen im Kreis in einer unterirdischen Halle in der Mitte liegen Gedenkkränze.

    In der unterirdischen Halle des Ehrenmals

    Bundeswehr/Marcel Kröncke
von  Presse- und Informationszentrum Marine  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema