Marine
Sicherheit für die Nordflanke

BALTOPS 2022: USUnited States- und NATO-Großübung in der Ostsee

BALTOPS 2022: USUnited States- und NATO-Großübung in der Ostsee

  • Übung
  • Marine
Datum:
Ort:
Lissabon
Lesedauer:
2 MIN

Das Auslaufen der Manöververbände aus Stockholm am 5. Juni ist der Startschuss für die wichtigste maritime Übung des Jahres im Ostseeraum.

Ein großes graues Kriegsschiff in einem Hafen; im Vordergrund Menschen am Ufer.

Einzigartig an BALTOPS 2022 ist Schwedens Rolle als Gastgeber zu Manöverbeginn. Das Land feiert dieses Jahr das 500-jährige Bestehen seiner Marine. Hier verlässt der Hubschrauberträger USS „Kearsarge“ den Stockholmer Hafen Stadsgarden.

US Navy/Heidi Cheek

Vierzehn NATO-Bündnispartner, zwei NATO-Partnerstaaten, über 45 Schiffe, mehr als 75 Flugzeuge sowie rund 7.000 Soldatinnen und Soldaten haben damit die Übung Baltic Operations (BALTOPS) begonnen. Dieser Umfang des Manövers ist so groß wie selten in der bisherigen Geschichte der Übungsreihe seit 1972.

Das Großmanöver bietet eine einzigartige Möglichkeit zur Ausbildung, um die gemeinsame Reaktionsfähigkeit des Bündnisses zu stärken. Letztere ist für die Wahrung der Freiheit der Schifffahrt und der Sicherheit in der Ostsee von entscheidender Bedeutung.

„Bei den vergangenen BALTOPS-Übungen haben wir über die Herausforderungen von morgen gesprochen. Diese Herausforderungen stehen schon heute vor der Tür – hier und jetzt“, sagte Vizeadmiral Gene Black. Er ist Kommandeur der Naval Striking and Support Forces NATO (STRIKFORNATO) und zugleich der 6. USUnited States-Flotte. „BALTOPS 2022 unterstreicht unsere vergangenen Anstrengungen. Es demonstriert unsere kollektive Partnerschaft und unsere Fähigkeiten, da wir die Bedeutung der Freiheit der Meere und die entscheidende Rolle der Ostsee für den Wohlstand Europas anerkennen.“

Die Bundeswehr ist Teilstreitkraft-übergreifend dabei

Die teilnehmenden Nationen sind Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, die Türkei und die USA. Die Seestreitkräfte dieser Länder trainieren ihre unterschiedlichen Fähigkeiten, um damit ihre Flexibilität zu zeigen.

Die Deutsche Marine ist vertreten mit der Fregatte „Sachsen“ und dem Einsatzgruppenversorger „Berlin“ der Einsatzflottille 2 aus Wilhelmshaven sowie der Korvette „Braunschweig“, den Minenjagdbooten „Fulda“ und „Homburg“ der Einsatzflottille 1 aus Warnemünde und Kiel. Für die Dimension Luft sind Mehrzweckhubschrauber vom Typ Sea King und Fernaufklärer vom Typ P-3C Orion der Marine sowie Kampfflugzeuge der Typen Eurofighter und Tornado der Luftwaffe plus ein A400M als Tanker eingeplant. Damit sind rund 700 deutsche Soldatinnen und Soldaten bei BALTOPS 2022 beteiligt.

Zu den Übungsszenarien gehören unter anderem amphibische Operationen, Schießübungen, U-Boot-Abwehr, Luftverteidigung, Minenräumen und Kampfmittelbeseitigung. Bei BALTOPS 2022 werden auch robustere medizinische Einsatzszenarien trainiert, insbesondere das Bergen von Personen an Bord eines U-Boots.

NATO-Marinen zeigen Präsenz auch für die Menschen in der Region


Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Eine Frau steht hinter einem Rednerpult.

Politische Bedeutung erhält das Manöver durch die Gesuche Schwedens und Finnlands, der NATO beizutreten. Hier die schwedische Ministerpräsidentin Magdalena Andersson bei einer Pressekonferenz auf der USS „Kearsarge“ am 4. Juni in Stockholm.

US Navy/Jesse Schwab
Ein kleines graues in Kriegsschiff in See nahe einem bewaldeten Ufer im Hintergrund,

Die Deutsche Marine ist mit mehreren Schiffen an BALTOPS beteiligt, darunter Spezialisten für die flache Ostsee wie die Korvette „Braunschweig“, hier beim Einlaufen nach Stockholm am 2. Juni

Försvarsmakten
Zwei graue Schiffe liegen vor einer Altstadt mit hsitorischen Wohnhäusern und einem Kirchturm.

Die Königlich-Schwedische Marine bringt Spezialfähigkeiten in die Übung ein: hier das U-Boot-Rettungsschiff HMS „Belos“ (links) neben der Visby-Klasse-Korvette HMS „Nyköping“ am Abend vor dem Auslaufen in Stockholm

US Navy
Luftaufnahme mehrerer grauer Kriegsschiffe in See, in drei Reihen hintereinander fahrend.

Die Standing NATO Mine Countermeasures Group 1 und das Baltic Naval Squadron in Formationsfahrt. Die 16 Minenabwehrboote und Versorgungsschiffe gehören zu den unterschiedlich spezialisierten Verbänden, die an BALTOPS teilnehmen.

US Navy

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Das Manöver wird von den USUnited States Naval Forces Europe und der 6. USUnited States-Flotte geführt, unter der Kontrolle von STRIKFORNATO. Der stellvertretende Kommandeur von STRIKFORNATO, Konteradmiral James Morley von der Royal Navy, leitet die Exercise Control, die Gruppe von Experten, die die Übenden kontrollieren und anschließend bewerten.

„BALTOPS ist eine großartige Gelegenheit für die alliierten Streitkräfte und die Partnernationen, gemeinsam auf See, in der Luft und am Boden zu trainieren und so die Interoperabilität und die Erfahrung in der Zusammenarbeit zu verbessern“, so Morley. „Es dient auch dazu, den Menschen in der Region zu versichern, dass die NATO bereit ist, sich zu verteidigen.“

von  Naval Striking and Support Forces NATO  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

  • Mehrere graue Kriegsschiffe in See, im Vordergrund Teile eines Masts und Oberdecks eines weiteren Schiffs.

    BALTOPS 2021 hat begonnen

    Baltic Operations, das wichtigste Seemanöver der NATO im Ostseeraum, ist am 6. Juni gestartet. Die Großübung findet zum 50. Mal statt.

    • Übung
    • Marine
    • Rostock
  • Alt-Text
    Geschichte und Gegenwart

    BALTOPS: Alliierter Pulsmesser im Wandel der Zeit

    Die große USUnited States- und NATO-Marineübung in der Ostsee hat 50 Jahre Geschichte hinter sich. Baltic Operations ist heute wohl bedeutender denn je.

    • Übung
    • Marine
    • Berlin