Marine

Marine-Großübung: BALTOPS 2020 beginnt

Marine-Großübung: BALTOPS 2020 beginnt

  • Übung
  • Marine
Datum:
Ort:
Rostock
Lesedauer:
1 MIN

Am 7. Juni startet in der Ostsee das jährliche USUnited States-geführte Marinemanöver BALTOPS. Bis zum 16. Juni trainieren 28 Kriegsschiffe sowie 28 Flugzeuge und Hubschrauber mit rund 3.000 Soldatinnen und Soldaten NATONorth Atlantic Treaty Organization-gemeinsame Verfahren und Taktiken.

BALTOPS 2014: USS „Mount Whitney“, im Vordergrund links, kann bereits als Veteran des Ostseemanövers gelten.

US Navy/Luis R. Chavez Junior

Zu den teilnehmenden NATONorth Atlantic Treaty Organization- und EUEuropäische Union-Partnern gehören Kanada, Dänemark, Estland, Deutschland, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Großbritannien und die USAUnited States of America sowie Finnland und Schweden.

Grundsätzlich von der in Europa stationierten 6. USUnited States-Flotte organisiert, wird das Manöver erstmals vom Marinehauptquartier Naval Striking and Support Forces NATONorth Atlantic Treaty Organization (STRIKFORNATO) in Lissabon, Portugal, aus kommandiert. Aufgrund der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Pandemie wird die Übung ebenfalls erstmals ausschließlich auf See stattfinden. Diese Vorsichtsmaßnahme soll gewährleisten, dass die Besatzungen gesund und einsatzbereit bleiben. Praktisch bedeutet das vor allem, dass die Crews in Auslandshäfen keinen Landgang erhalten und auch der amphibische Teil der Übung wegfällt.

Die Befehlshaberin der Großübung, Vizeadmiral Lisa Franchetti, erklärt dazu: „Obwohl wir das diesjährige Vorhaben ausschließlich auf See durchführen, wird BALTOPS 2020 unser kontinuierliches Engagement für die regionale Sicherheit unter Beweis stellen und die inhärente Flexibilität unserer kombinierten Seestreitkräfte stärken, unter allen Umständen zusammenzuarbeiten.“ Die Amerikanerin ist Kommandeurin der 6. USUnited States-Flotte und zugleich Kommandeurin von STRIKFORNATO.

20200506 BALTOPS 2020 TaskOrg
Bundeswehr

Der Manöververband setzt sich aus einem Zerstörer, vier Fregatten, einer Korvette, einem Patrouillenschiff, acht Hilfsschiffen und 13 Minenjagdbooten zusammen. Zu den Hilfsschiffen gehören das Flaggschiff der 6. USUnited States-Flotte, das Führungsschiff USS „Mount Whitney“, das seit mehreren Jahren regelmäßig an BALTOPS teilnimmt, sowie das moderne dänische Führungs- und Unterstützungsschiff „Esbern Snare“. Hinzu kommen eingeschiffte und nicht-eingeschiffte Hubschrauber sowie landgestützte Flugzeuge.

Die Deutsche Marine entsendet die Fregatte „Lübeck“, der Flottentanker „Rhön“ ist über den NATONorth Atlantic Treaty Organization-Marineverband SNMGStanding NATO Maritime Group 1 beteiligt. Das Unterstützungsgeschwader und das 3. Minensuchgeschwader aus Kiel stellen zwei Tender und zwei Minenjagdboote.

von  Presse- und Informationszentrum Marine (mmo)  E-Mail schreiben