Dritter A400M gelandet, vier Flüge für heute geplant

Dritter A400M gelandet, vier Flüge für heute geplant

  • Aktuelles
  • Afghanistan
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Am Dienstagabend um 23:51 Uhr landete der dritte A400M der Luftwaffe aus Kabul kommend auf dem Flughafen Karschi in Usbekistan. An Bord waren 135 evakuierte Personen. Die Bundeswehr fliegt im Pendelverkehr zwischen Usbekistan und Afghanistan deutsche Staatsangehörige, Ortskräfte und weitere gefährdete Personen aus Kabul aus.

Ein Transportflugzeug vom Typ A400M setzt am Flughafen in Taschkent zur Landung an

Endlich in Sicherheit: Ein A400M der Luftwaffe landet in der usbekischen Hauptstadt Taschkent

Bundeswehr/Marc Tessensohn

„Solange es geht, werden wir so viele Schutzbedürftige wie möglich evakuieren“, ist die Vorgabe von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Stand Mittwoch, 8:00 Uhr, wurden bereits über 260 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen. Für den Mittwoch sind vier weitere Evakuierungsflüge geplant.

Neben deutschen Staatsangehörigen werden auch gefährdete Personen anderer Nationen, afghanische Ortskräfte sowie besonders schutzbedürftige Repräsentantinnen und Repräsentanten der afghanischen Zivilgesellschaft evakuiert.

Das Bundeskabinett befasst sich heute mit dem Mandat für die Evakuierungsoperation. Geplant ist, dass bis zu 600 Soldatinnen und Soldaten eingesetzt werden dürfen. Der Bundestag soll das Mandat am 25. August nachträglich billigen. Dies ist möglich, da die Bundesregierung „Gefahr im Verzug“ sieht.

von Redaktion der Bundeswehr