General Jörg Vollmer erhält ungarische Auszeichnungen

General Jörg Vollmer erhält ungarische Auszeichnungen

  • Aktuelles
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Brunssum
Lesedauer:
2 MIN

Aus den Händen des ungarischen Verteidigungsministers, Tibor Benkö, hat General Jörg Vollmer, Befehlshaber des NATONorth Atlantic Treaty Organization Allied Joint Force Command im niederländischen Brunssum, am 19. August 2020 das Komturkreuz des ungarischen Verdienstordens verliehen bekommen. Benkö hatte die Auszeichnung im Namen von Staatspräsident János Áder ausgehändigt.

Ein Soldat und ein Mann stehen nebeneinander in einem Raum, beide lächeln in die Kamera

Verteidigungsminister Tibor Benkö (l.) empfängt General Jörg Vollmer vor der Ordensverleihung in seinem Dienstzimmer

Ministry of Defence Hungary

General Jörg Vollmer erhielt die Ehrung noch aus seiner Zeit als Inspekteur des Deutschen Heeres in Anerkennung seiner herausragenden Rolle bei der Gestaltung und Stärkung der ungarisch-deutschen Beziehungen im militärischen Bereich.

Der General hatte das Deutsche Heer insgesamt fast fünf Jahre von 2015 bis Anfang 2020 geführt. In dieser Zeit waren viele bilaterale Übungs- und Ausbildungsvorhaben initiiert und durchgeführt worden.

Verteidigungsminister Tibor Benkő betonte in seiner Laudatio die intensive und langjährige gemeinsame Zusammenarbeit, die Staatspräsident János Áder mit dieser Auszeichnung besonders unterstreichen wollte.

Eine weitere Ehrung nahm der Kommandeur der ungarischen Streitkräfte, General Ferenc Korom, vor. Er überreichte Vollmer den Orden Medal of Partnership (Medaille der Partnerschaft) für seine außerordentlichen Verdienste um gemeinsame militärische Projekte. Vollmer war die erste Person, welcher die Ehre zuteil wurde, mit der 2019 gestifteten Medal of Partnership ausgezeichnet zu werden. Diese soll als Zeichen der Anerkennung zukünftig an jene ausländischen Soldaten gehen, die sich besonders bei der Erfüllung gemeinsamer Ziele hervortun.

Vollmer nahm die Ehrungen mit großer Dankbarkeit entgegen und hob seinerseits die besondere langjährige Partnerschaft beider Nationen hervor. „Ungarn ist mit seinen Truppen ein wesentlicher Bestandteil der Resolute Support Mission in Afghanistan. Es war stets eine große Bereicherung, mit meinen ungarischen Kameraden in Masar-i Scharif zusammenzuarbeiten“, so Vollmer.

Zwei Verdienstorden in Schatullen und ein aufgeklapptes Dokument auf einem Tisch

Das Komturkreuz des ungarischen Verdienstordens

Bundeswehr/Torsten Sandfuchs-Hartwig

Darüber hinaus schätze er den Beitrag zur Stärkung der Präsenz der NATONorth Atlantic Treaty Organization an der Nordostflanke mit der NATONorth Atlantic Treaty Organization Force Integration Unit (NFIUNATO Force Integration Units) und dem Multinational Division Command for Central and Eastern Europe als ungemein wichtig ein. „Dies zeigt die Bereitschaft, zur kollektiven Verteidigung beizutragen, eine der Kernaufgaben der NATONorth Atlantic Treaty Organization“, betonte der General.

Ungarn steht seit langem Seite an Seite mit Deutschland beim Einsatz Resolute Support in Afghanistan. Vollmer war bei der Vorläufermission ISAFInternational Security Assistance Force in den Jahren 2009 und 2013/2014 zweimal als Regionalkommandeur in Masar-i Scharif eingesetzt. Auch sind beide Länder Partner in der Ausbildungs- und Trainingsmission im Irak.

Weiterhin ist Ungarn wichtiger Partner bei der Verstärkung der nordosteuropäischen Bündnisgrenze. Der deutsche NATONorth Atlantic Treaty Organization-Kommandeur nutzte den Besuch daher auch, sich in Székesfehérvár westlich von Budapest über den Stand der NFIUNATO Force Integration Units sowie dem neu aufgestellten und von Ungarn und Kroatien gemeinsam geführten Multinational Division Command for Central and Eastern Europe zu informieren. Beide Dienststellen gehören zum Verantwortungsbereich des NATONorth Atlantic Treaty Organization-Kommandos ebenso wie der Einsatz in Afghanistan.

von Torsten Sandfuchs-Hartwig