Irak: Vorübergehende Reduzierung der Präsenz des Deutschen Einsatzkontingentes

Irak: Vorübergehende Reduzierung der Präsenz des Deutschen Einsatzkontingentes

  • Einsatz
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Aufgrund der temporären Einstellung des Ausbildungsauftrages und der aktuellen Sicherheitslage wurde die Präsenz des Deutschen Einsatzkontingentes im Irak im Laufe der Nacht des 7. Januar 2020 um das aktuell nicht benötigte Personal vorübergehend reduziert.

Soldaten verlassen den Airbus A400M

32 in Taji eingesetzte Soldaten wurden mit einem A400M ins jordanische Al-Asrak geflogen.

Bundeswehr/Jan Butzkies

Die drei in Bagdad stationierten Soldaten wurden zusammen mit Soldaten anderer Nationen durch das Hauptquartier der Operation Inherent Resolve nach Kuwait verlegt. Die 32 in Taji eingesetzten Soldaten wurden mit einem A400M auf die Luftwaffenbasis Al-Asrak in Jordanien geflogen.
Diese Kräfte können jederzeit zurückverlegt werden, wenn die Ausbildung im Irak wieder aufgenommen werden soll.
Die Sicherheit unserer Soldatinnen und Soldaten hat unverändert höchste Priorität.

Stand: 7. Januar, 9.50 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Presse- und Informationsstab des Verteidigungsministeriums

von Redaktion der Bundeswehr 

Weitere Meldungen

Verabschiedung A400M AAR

Jordanien, Syrien und Irak

Die Bundeswehr gehört zur Koalition der internationalen Kräfte im Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat" (IS).