Kleeblatt-Konzept: Bundeswehr verlegt Intensivpatienten

Kleeblatt-Konzept: Bundeswehr verlegt Intensivpatienten

  • Coronavirus
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Am 26. November startete die Luftwaffe mit dem Sanitätsdienst erneut die Umverteilung von Corona-Intensivpatienten. Damit unterstützt die Bundeswehr das Kleeblatt-Konzept zum länderübergreifenden Patiententransport. So werden vorhandene Kapazitäten genutzt, um einer Patientenpriorisierung vorzubeugen.

Ein Rettungswagen der Bundeswehr steht vor einem Airbus A310 MedEvac, aus dem Verwundete umgeladen werden.

Fliegende Intensivstation: Der Airbus A310 MedEvacMedical Evacuation ist ein Glied in der Rettungskette für den medizinischen Transport. Er besitzt sechs Patiententransporteinheiten. (Symbolbild)

Bundeswehr/Thilo Pulpanek

Das Kleeblatt-Konzept dient der Entlastung von Krankenhäusern, die im Zuge der Pandemie am Limit arbeiten. Um Erkrankte weiterhin adäquat zu versorgen, ist eine länderübergreifende Verteilung der Patienten notwendig. Wenn die Umverteilung in benachbarte Länder aufgrund der Intensivbetten-Auslastung nicht möglich ist, kann eine überörtliche Verlegung durch den Bund angeordnet werden.

Wo geschieht das aktuell?

Corona-Hotspot Süddeutschland: Zu Beginn des Amtshilfeeinsatzes wurden sechs Intensivpatienten aus Bayern nach Nordrhein-Westfalen mit dem A310 MedEvacMedical Evacuation geflogen. Am 28. November erfolgte dann ein Transport von fünf weiteren Corona-Erkrankten vom Flughafen München nach Hamburg.

Andere Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk und das Rote Kreuz beteiligen sich ebenfalls an der Patientenumverteilung in der Republik. So sind bisher über 50 Corona-Erkrankte in andere Krankenhäuser verlegt worden.

Die Bundeswehr rechnet auch in den kommenden Tagen mit weiteren Amtshilfeanträgen im Zuge des Kleeblatt-Konzeptes. Das gesamte Corona-Kontingent der Bundeswehr wurde auf 8.000 Soldatinnen und Soldaten aufgestockt.

Stichwort: Das Kleeblatt-Konzept

Das Konzept heißt so, weil das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland in fünf „Kleeblätter“ unterteilt wurde, die jeweils eines oder mehrere Bundesländer umfassen. Beispielsweise bilden die Bundesländer Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen das „Kleeblatt Südwest“. In den Ländern eines Kleeblattes werden Corona-Intensivpatienten wechselseitig umverteilt, wenn sich eine Überlastungssituation in einer Region abzeichnet. Mit diesem Konzept werden vorhandene Kapazitäten genutzt, um einer Patientenpriorisierung vorzubeugen.

von Lara Weyland

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.