Neue Bekleidung für die Truppe

Neue Bekleidung für die Truppe

  • Ausrüstung
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

Um die Soldatinnen und Soldaten, aber auch die zivilen Bundeswehrangehörigen mit zeitgemäßer Bekleidung auszustatten, führt die Bundeswehr regelmäßig neue oder weiterentwickelte Produkte ein. Über nachfolgende Artikel konnten oder können sich die Beschäftigten und Soldaten Ende 2020 und ab 2021 freuen.

Ein Soldat läuft mit seiner Ausrüstung durch einen Wald

Vektorengeschützte Bekleidung schützt vor Zecken und anderen Insekten im Wald und hohen Gras

Bundeswehr/Sebastian Wilke

Gegen Zeckenbisse: Vektorengeschützte Ausstattung

Sie sind winzig klein, schlagen unbemerkt zu und verstecken sich gut: Zecken. Die kleinen Blutsauger sind vor allem im Frühsommer und Herbst aktiv und können die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Borreliose übertragen. Die Bundeswehr hat daher bereits vor Jahren die erste vektorengeschützte Bekleidung beschafft und in den betroffenen Gebieten zeitlich befristet an die Soldatinnen und Soldaten ausgegeben.

Da sich die Zecken aufgrund des wärmeren Klimas mittlerweile nicht mehr nur in einzelne Gebiete in Süddeutschland, sondern deutschlandweit ausbreiten, erhalten alle Soldaten ab 2021 für ihre Grundausstattung eine Feldhose, eine Feldbluse und eine Feldjacke mit Vektorenschutz.

Das Gewebe dieser Bekleidungsstücke ist mit einem Insektenschutzmittel behandelt. In diesen geringen Dosen ist es für den Menschen ungefährlich, für die Zecken und andere Insekten aber giftig. Die vektorengeschützte Ausrüstung soll nur im Gelände getragen, in einem mitgelieferten Aufbewahrungssack gelagert und nicht mit anderen Bekleidungsstücken gewaschen werden.

Uniform für Zivilfeuerwehr der Bundeswehr

Auf den Flugplätzen der Bundeswehr und in anderen Kasernen, wo dies nötig ist, gibt es eine Feuerwehr. Diese besteht aus zivilen und militärischen Brandschutzkräften. Anders als ihre militärischen Kollegen oder die Feuerwehrkräfte außerhalb der Bundeswehr hatten die zivilen Feuerwehrleute der Bundeswehr bislang keine repräsentative Dienst- und Ausgehbekleidung.

Seit Ende 2020 erhalten sie nun für den regulären Dienst sowie für offizielle Anlässe entsprechende Bekleidung. Die Ausgehbekleidung besteht unter anderem aus Bundfaltenhose, Hemd, Jackett, einer Schirmmütze und Schuhen. Sie ist optisch angelehnt an die Uniformen der Berufsfeuerwehr Nordrhein-Westfalens. Des Weiteren wird ihnen beginnend ab 2021 auch erstmals eine Dienstbekleidung in Form von Cargohosen, T-Shirts, Sweatshirts und einem Blouson zur Verfügung gestellt.

Ab 2022 sollen die zivilen wie militärischen Brandschutzkräfte der Bundeswehr zudem eine neue Brandschutzbekleidung einmal in der schweren Variante und erstmals auch in einer leichten Variante – wie für die Waldbrandbekämpfung benötigt – bekommen. Diese ist dann auf dem am Markt verfügbaren neuesten technischen Stand, was Feuerfestigkeit, Atmungsaktivität und Funktionalität betrifft.

Ein Paar Kampfstiefel liegen in einem Karton

Passend zu den neuen funktionalen Kampfstiefeln erhält die Truppe Funktionssocken

Bundeswehr/Anne Weinrich

Funktionssocken für die Truppe

Mit dem Kampfschuhsystem Streitkräfte erhalten alle Soldatinnen und Soldaten moderne und funktionale Kampfschuhe. Um diese optimal nutzen zu können, werden die bisher genutzten Baumwollsocken durch moderne Funktionssocken abgelöst. Sie sollen voraussichtlich im dritten Quartal 2021 durch die Truppe empfangen werden können.

Die Funktionssocke wird es ebenso wie den Kampfschuh in einer schweren und einer leichten Ausführung geben. Insgesamt sollen die Soldatinnen und Soldaten mit zehn Paar Socken ausgestattet werden – fünf Paar schwer und fünf Paar leicht. Davon jeweils drei Paar lang und zwei Paar kurz.

von Martin Gärtner