Die AIM-9L/I Sidewinder#en: Kurzstreckenrakete mit Infrarot-System

Die AIM-9L/I Sidewinder#en: Kurzstreckenrakete mit Infrarot-System

Datum:
Lesedauer:
0 MIN

Die Kurzstreckenrakete AIM-9L/I Sidewinder dient der Bekämpfung von Flugzielen. Sie kommt bei der Luftwaffe an den Kampfflugzeugen PA-200 Tornado und EF 2000 Eurofighter zum Einsatz. Weil deren Besatzungen mit der Sidewinder aus der Luft andere Flugziele bekämpfen, wird sie auch Luft-Luft-Lenkkörper genannt.

Die Erfassung eines Zieles erfolgt durch ein Infrarot-Zielsuchsystem. Das macht die AIM-9L/I Sidewinder zu einem “Fire-and-Forget”-Lenkflugkörper. Das heißt, einmal abgefeuert verfolgt die Rakete ihr Ziel selbstständig. Der Schütze kann sie dabei also getrost „vergessen“ und den nächsten Auftrag ausführen. So lassen sich mit der AIM-9L/I Sidewinder#en Flugziele aus allen Angriffsrichtungen bekämpfen.

Eine Sidewinder#en an einem Eurofighter#en auf dem Boden

Mit ihrem Infrarot-Zielsucher kann die AIM-9L/I Sidewinder Flugziele eigenständig verfolgen.

Martin Stollberg