Heer

Panzerbataillon 104: Truppe bleibt vorerst zuhause

Panzerbataillon 104: Truppe bleibt vorerst zuhause

  • Ausbildung
  • Heer
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Der Generalinspekteur der Bundeswehr hat entschieden: Der Durchgang vom Panzerbataillon 104 aus Pfreimd im Gefechtsübungszentrum des Heeres (GÜZ) wird um eine Woche verschoben.

Leopard 2A5 im Gelände

Ein Kampfpanzer Leopard 2A5 vom Gefechtsübungszentrum bewegt sich durch das Gelände des Truppenübungsplatzes Gardelegen. (Archivbild)

Bundeswehr/Andrea Bienert

Wegen der Corona Pandemie wird ein Team von Heer und Sanitätsdienst vor Ort noch einmal die Gegebenheiten prüfen. Die Truppe bleibt vorerst zuhause. Das Material, wie zum Beispiel zahlreiche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2, sind bereits per Bahn auf dem Weg. Dieses wird von einem kleinen Vorkommando entladen. Die Ausbildung am Gefechtsübungszentrum des Heeres ist der letzte Test bevor das Panzerbataillon 104 als Teil der NATONorth Atlantic Treaty Organization Mission Enhanced Forward Presence im Sommer für ein halbes Jahr nach Litauen geht.

von Joachim Samse

Hintergrund