Heer
Die Struktur

So ist eine Brigade Mittlere Kräfte aufgebaut

So ist eine Brigade Mittlere Kräfte aufgebaut

Datum:
Ort:
Strausberg
Lesedauer:
2 MIN

Wie soll eine zukünftige Brigade der Mittleren Kräfte aussehen? Wir erklären, welche Fahrzeuge sie haben sollen und was sie alles leisten können muss.

Ein gepanzertes Gefechtsfahrzeug mit einer 30-Millimeter-Maschinenkanone fährt über eine Wiese.

Bereits bei der Übung Talisman Sabre im Sommer 2023 in Australien konnte der Inspekteur des Heeres den Schweren Waffenträger der australischen Armee sehen. 2025 sollen die ersten Systeme in die Truppe kommen.

Bundeswehr/Mario Bähr

Im Zielbild Einsatzkräfte des Heeres sind zukünftig drei Brigaden der Mittleren Kräfte vorgesehen. Die Panzerbrigade 21 „Lipperland“ wird die erste Brigade der neuen Kräftekategorie Mittleren Kräfte sein.
Die Herzstücke der Brigade sind das:

  • Jägerbataillon 1 
  • Jägerbataillon 91
  • Jägerbataillon 413 
  • Versorgungsbataillon 7
  • Panzerpionierbataillon 1
  • Aufklärungsbataillon 7
  • plus zusätzlich ein Artillerieverband
  • plus zusätzlich Heeresflugabwehrkräfte

Gerade werden die Jägerbataillone 1, 91 und 413 umgegliedert und in der Panzerbrigade 21 zusammengefasst. Das ambitionierte Ziel ist es, ab 2026 die erste Brigade Mittlere Kräfte in den neuen NATO-Bereitschaftspool einzubringen. Aufgrund der bis dahin nicht zu erwartenden vollen Ausstattung wird diese erste Brigade zunächst nur teilweise voll einsatzbereit sein. Das heißt, zwei Infanteriebataillone und zugehörige Unterstützungskräfte werden bis dahin in einer Interimsstruktur (anteilige Einsatzbereitschaft) aufgestellt sein. Ab 2027 wird dann eine weitere vollständige Brigade Mittlere Kräfte, ebenfalls in einer Interimsstruktur, der NATO zur Verfügung gestellt. Alle Brigaden der Mittleren Kräfte sind dann bis 2030+ vorgesehen. Neben einer Interimsstruktur ist in den ersten Jahren eine Mischausstattung mit rad- und kettenbasierten Systemen unumgänglich, die schnellstmöglich bereinigt werden muss.

Kombination aus Schrift und kleinen Fotos

Die Grafik zeigt die Zielstruktur einer zukünftigen Brigade Mittlere Kräfte

Bundeswehr/PIZ Heer

In der Zielstruktur besteht eine Brigade Mittlere Kräfte aus einem Panzergrenadierbataillon (Rad), zwei Jägerbataillonen sowie je einem Aufklärungs-, Artillerie-, Pionier- und Versorgungsbataillon. Die Führungsfähigkeit des Brigadestabes wird mit einer Stabs- und Versorgungskompanie und einer Fernmeldekompanie gewährleistet. Zukünftig werden Radschützenpanzer, Radhaubitzen, radbasierte Mörsersysteme, Transportpanzer, radbewegliche Pionierfähigkeiten sowie weitere radbasierte Systeme in allen Truppengattungen vorhanden sein müssen. Denn nur wenn alle Fähigkeiten einer einsatzbereiten Brigade radbasiert vorhanden sind, können die Mittleren Kräfte schnell am richtigen Ort wirksam werden.

Die Mittleren Kräfte könnte man auch als Motor der Modernisierung bezeichnen. Durch ihre zahlreichen neuen Fahrzeuge, neuesten Drohnen, Loitering Munition Systeme und mögliche UGV (Unmanned Ground Vehicle, dt.: unbemannte Bodenfahrzeuge) ist der Blick in der Planung und Entwicklung bereits über das Jahr 2030 gerichtet. Aus den Beobachtungen des Krieges in der Ukraine, aber auch anderer Konflikte weltweit, lassen sich Trends ableiten, die für die Zukunft bereits heute berücksichtigt werden.

von PIZ Heer

zum Thema