Neue Infrastruktur

Raum für geballte medizinische Fachkompetenz

Raum für geballte medizinische Fachkompetenz

Datum:
Ort:
Stetten am kalten Markt
Lesedauer:
1 MIN

Am Donnerstag den 23. März wurde in Stetten am kalten Markt der Neubau des Facharztzentrums vom Staatlichen Hochbauamt Stuttgart an das dortige Sanitätsunterstützungszentrum (SanUstgZ) übergeben.

Zwei Gebäudeflügel mit Flachdach, verbunden durch einen gläsernen Frontbereich und einem Übergang

Auf zwei Gebäudeflügel verteilen sich die verschiedenen medizinischen Abteilungen

Bundeswehr/Gernot Ralph Weber


Seitens der Bundeswehr lag das Bauprojektmanagement beim Kompetenzzentrum Baumanagement Stuttgart (KompZBauMgmt) des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr). Die Übergabe fand in Anwesenheit von Vertretern der Bauverwaltung, des KompZKompetenzzentrum BauMgmtBaumanagement Stuttgart, des BwDLZBundeswehr-Dienstleistungszentrum und des SanUstgZ Stetten am kalten Markt statt.

Wegweisendes Bauprojekt

Der moderne und barrierefreie Neubau dient künftig der fachärztlichen Behandlung und Begutachtung von Bundeswehrangehörigen im Raum Südwestdeutschland. Daneben werden zusätzlich die Bereiche der betriebsmedizinischen Versorgung und die Beschädigtenversorgung eingerichtet. Im Zuständigkeitsbereich des Sanitätsunterstützungszentrums sind circa 11.300 Soldatinnen und Soldaten zu betreuen, davon rund 70 Prozent aus anderen Liegenschaften. Im nördlichen Flügel sind im Erdgeschoss die Bereiche Röntgendiagnostik, Eingriff, Sterilisation und Orthopädie, im Obergeschoss Innere, Labor und Bettenstation untergebracht. Im südlichen Flügel befinden sich die Bereiche Physiotherapie, Beschädigtenversorgung und die Umkleiden sowie die Augenheilkunde, Psychiatrie und die Betriebsmedizin.

Die neue Infrastruktur

Auf einem circa 10.700 Quadratmeter großen Grundstück, das außerhalb der umzäunten Liegenschaft liegt, entstand der Neubau mit fast 1.600 Quadratmetern Nutzfläche. Der ruhige, freistehende, zweigeschossige Baukörper mit Flachdach passt sich in Proportionen und Baumasse an die umgebende Bausubstanz an. Mit Baukosten in Höhe von rund 10 Millionen Euro ist eine sehr ansprechende, helle und technikintensive Infrastruktur entstanden. Das Grundstück selbst ist durch ein parkartiges, mit Einzelbäumen bestandenes Außengelände geprägt.

Parkplatz und ein zweigeschossiges Gebäude mit Flachdach und einem verglasten Eingangsbereich

Klare Linien und viel Glas sorgen für eine ruhige Atmosphäre

Bundeswehr/Gernot Ralph Weber

Weitere Planung

Bislang ist das Facharztzentrum noch in der ehemaligen Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen untergebracht. Der Umzug nach Stetten am kalten Markt kann nun beginnen, sodass der Betrieb im neuen Gebäude im Juni aufgenommen werden kann. Die ehemalige Kaserne in Sigmaringen ist hiermit nach Abschluss des Umzugs „Bundeswehrfrei“.

von Ilja  Derstroff

Aktuelles

Aktuelles aus dem Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen) der Bundeswehr.

Weiterlesen