Luftwaffe

Abschluss des 102. Offizierslehrgangs in Fürstenfeldbruck

Abschluss des 102. Offizierslehrgangs in Fürstenfeldbruck

  • Ausbildung
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Fürstenfeldbruck
Lesedauer:
1 MIN

Mit einem militärischen Appell hat die Offizierschule der Luftwaffe die Absolventen des 102. Lehrgangs für Offiziersanwärter des militärfachlichen Dienstes verabschiedet.

Mehrere Soldaten in blauen Uniformen mit Mänteln marschieren auf einem Platz und tragen dabei die deutsche Flagge.

Die Soldaten des Ehrenzugs marschieren mit der Truppenfahne voran

Bundeswehr/Eduard Wagner

82 Soldaten und fünf Soldatinnen haben erfolgreich das dreimonatige Führungstraining absolviert und damit das Offizierspatent erhalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Lehrgangs, die sich als Feldwebel für die Offizierslaufbahn beworben hatten und ausgewählt wurden, haben aufgrund ihrer bereits vorhandenen militärischen Qualifikation eine verkürzte Ausbildungszeit auf dem Weg zum Offizier.

Ein Offizier trägt eine besondere Verantwortung

Der stellvertretende Schulkommandeur, Oberst Oliver Eckstein, machte in seiner Ansprache deutlich, dass ein Offizier eine besondere Verantwortung gegenüber seinen anvertrauten Soldaten hat: „Die Bereitschaft, mutige und gleichzeitig gut abgewogene Entscheidungen zu treffen, und die Entschlossenheit, aus der Komfortzone herauszutreten und zu handeln, wo andere vielleicht wegsehen, sind wesentliche Grundlagen für den Offiziersberuf. Erfolg beginnt im Kopf. Beherzigen Sie dies auf Ihrem weiteren Weg und machen Sie sich diesen Gedanken zur Maxime.“

Viele Soldatinnen und Soldaten sind angetreten und schauen in die Luft. Vier Hubschrauber fliegen über sie.

Die Lehrgangsabsolventen werden mit einem Vorbeiflug von Helikoptern der Luftwaffe gewürdigt

Bundeswehr/Eduard Wagner

Das Ende der Geschichte ist nicht gekommen

Diesen Ausführungen schloss sich der stellvertretende Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ansgar Rieks, der den Bestpreis an den Lehrgangsbesten überreichte, mit folgenden Worten an: „Die sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit fordern reaktionsschnelle Streitkräfte. Die große Zeit des Weltfriedens und das Ende der Geschichte, wie Einige euphorisch nach dem Ende des Kalten Krieges postuliert haben, ist nicht gekommen. Im Gegenteil, wir sind neben den internationalen Einsätzen des Krisenmanagements zurück in einer Zeit der Landes- und Bündnisverteidigung.“

Drei Soldaten stehen in blauer Uniform nebeneinander. Der in der Mitte hält seinen Bestpreis in die Kamera.

Oberfähnrich André Völkner erhält den Preis für den Lehrgangsbesten von Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks überreicht. Daneben ist der stellvertretende Kommandeur der OSLw, Oberst Oliver Eckstein.

Bundeswehr/Eduard Wagner

General Rieks gab den angetretenen zukünftigen Offizieren mit auf den Weg: „Heute ist ungewiss, welche Herausforderungen Ihre Dienstzeit prägen werden. Sicher ist jedoch, dass es sie geben wird. Packen Sie Mut, Engagement, Durchhaltevermögen und Geist zusammen und bringen Sie sich weiterhin mit Ihrer ganzen Kraft ein. Wir freuen uns in der Luftwaffe auf Sie!“

von Michael Schrank

Verwandte Inhalte