Luftwaffe

VAPB – Übergabe der Verantwortung für den baltischen Luftraum

VAPB – Übergabe der Verantwortung für den baltischen Luftraum

  • Multinationalität
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Ämari
Lesedauer:
2 MIN

Auf der estnischen Ämari Air Base erfolgte die symbolische Übergabe der Verantwortung für den baltischen Luftraum von der deutschen an die italienische Luftwaffe.

Abordnungen der deutschen und italienischen Luftwaffe sind bei der Handover-Takeover-Zeremonie angetreten.

Abordnungen der deutschen und italienischen Luftwaffe sind bei der Handover-Takeover-Zeremonie vor Eurofighter und F-35 angetreten

Estonian Defence Forces/Jarkko Martin Pukki

Die deutsche Luftwaffe blickt auf acht Monate „Verstärkung Air Policing Baltikum 2020/21“ (VAPB) zurück, in denen insgesamt 35 Alarmstarts, sogenannte Alpha-Scrambles, durch den NATO-Luftverteidigungsgefechtsstand CAOC (Combined Air Operations Center) im deutschen Uedem, befohlen wurden.

Unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen betrachten die geladenen Gäste die Zeremonie in Ämari.

Unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen betrachten die geladenen Gäste die Zeremonie in Ämari

Bundeswehr/Sebastian Spindler
Generalleutnant Klaus Habersetzer bei der Handover-Takeover-Zeremonie am Rednerpult.

Generalleutnant Klaus Habersetzer bei der Handover-Takeover-Zeremonie am Rednerpult

Bundeswehr/Sebastian Spindler

Acht Monate ständige Alarmbereitschaft

Von September 2020 bis April 2021 beteiligte sich die Luftwaffe mit rund 170 Soldatinnen und Soldaten und bis zu sechs Eurofightern an der Mission, bei der das Kontingent eine 24/7-Bereitschaft einer Alarmrotte (QRAQuick Reaction AlertQuick Reaction Alert) sicherstellte. Auf das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“, Haupttruppensteller der Mission in den ersten vier Monaten, folgte von Januar bis April dieses Jahres das Taktische Luftwaffengeschwader 74 aus Neuburg an der Donau.

Generalleutnant Habersetzer zur Mission VAPB

„Das deutsche Kontingent kann sehr stolz auf seine Leistung sein”, betonte Generalleutnant Klaus Habersetzer, Kommandeur des Zentrum Luftoperationen, bei seiner Rede anlässlich der Übergabe. „Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Air Policing-Mission über Estland, Lettland und Litauen einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Integrität des NATO-Territoriums geleistet.”

Ein Eurofighter der Mission VAPB 2020/21 startet von der Ämari Air Base in Estland.

Ein Eurofighter der Mission VAPB 2020/21 startet von der Ämari Air Base in Estland

Bundeswehr/Sebastian Spindler
Identifikation einer russischen Antonow An-26 Curl durch deutsche Eurofighter

Identifikation einer russischen Antonow An-26 Curl durch deutsche Eurofighter

Bundeswehr/VAPB PAO

Der Verteidigungsminister Estlands, Kalle Laanet, bedankte sich beim deutschen Kontingent ausdrücklich für die vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit mit der deutschen Luftwaffe für den Schutz der NATO-Allianz: „Deutschland ist für uns ein wichtiger Verbündeter, der regelmäßig am Baltic Air Policing teilnimmt. Wir sind für die vergangenen acht Monate sehr dankbar und hoffen, Sie bald wieder hier in Estland begrüßen zu dürfen.“

Der estnische Verteidigungsminister, Kalle Laanet, dankte dem deutschen Kontingent bei seiner Ansprache.

Der estnische Verteidigungsminister, Kalle Laanet, dankte dem deutschen Kontingent bei seiner Ansprache

Bundeswehr/Sebastian Spindler
Der estnische Verteidigungsminister, Kalle Laanet, dankte dem deutschen Kontingent bei seiner Ansprache.

Der estnische Verteidigungsminister, Kalle Laanet, dankt dem deutschen Kontingent bei seiner Ansprache

Bundeswehr/Sebastian Spindler

Die F-35 übernimmt vom Eurofighter

Die italienische Luftwaffe übernimmt in den kommenden Monaten die Verantwortung für die Sicherung des baltischen Luftraums. Die Alarmrotte besteht in diesem Zeitraum aus Kampfflugzeugen des Typs F-35A Lightning II. Die Tarnkappenjets verstärken spanische Eurofighter, welche zur Luftraumsicherung über Estland, Lettland und Litauen im litauischen Siauliai stationiert sind. 

Italienische F-35 stehen vor dem QRA-Gebäude in Ämari.

Italienische F-35 stehen vor dem QRAQuick Reaction Alert-Gebäude in Ämari

Bundeswehr/Sebastian Spindler
Landung italienischer F-35 auf der Ämari Air Base

Landung italienischer F-35 auf der Ämari Air Base

Bundeswehr/Sebastian Spindler

„Der Schutz des NATO-Territoriums im Baltikum durch die Air Policing-Mission trägt zur Sicherung des Friedens in der gesamten Allianz bei“, betonte der italienische Staatssekretär für Verteidigung, Giorgio Mulé, mit Blick auf die kommenden Monate bei seiner Ansprache.

Ein Eurofighter und eine F-35 stehen in Ämari nebeneinander.

Static Display eines deutschen Eurofighters mit einer italienischen F-35

Estonian Air Force/Sigrid Paula Pukk

Der Abschluss der deutschen Beteiligung der Verstärkung Air Policing Baltikum ist für die Bundeswehr ein Abschied mit der Gewissheit des Wiedersehens. 

Identifikation einer russischen Antonow An-26 Curl durch deutsche Eurofighter.

Identifikation einer russischen Antonow An-26 Curl durch deutsche Eurofighter

Bundeswehr/VAPB PAO
von Sebastian Spindler