Marine
Baltic Guard

Die Marine verstärkt die Minenabwehr in der Ostsee

Die Marine verstärkt die Minenabwehr in der Ostsee

  • Landes- und Bündnisverteidigung
  • Marine
Datum:
Ort:
Kiel
Lesedauer:
1 MIN

Am 28. Februar nachmittags sind Minenjagdboote „Sulzbach-Rosenberg“ und „Homburg“, Minensuchboot „Siegburg“ und  Tender „Elbe“ aus Kiel ausgelaufen. Ihr Auftrag ist Ausbildung und die Stärkung der NATO-Nordflanke.

Drei kleine graue Kriegsschiffe laufen aus einem Hafen aus.

„Sulzbach-Rosenberg“, „Homburg“ und „Siegburg“ beim Verlassen Kiels

Bundeswehr/Marcel Kröncke

Am Vormittag hatten bereits die Minenjagdboote „Datteln“ und „Fulda“ ihren Heimathafen Kiel, nach einem mehrtätigen Zwischenstopp nach deutsch-finnischen und deutsch-estnischen Marineübungen, wieder verlassen.

Aktueller Anlass dieser Maßnahmen ist die im Moment zugespitzte Russland-Ukraine-Krise und die verstärkte Bedrohung, die insbesondere Deutschlands Partner in Osteuropa wahrnehmen. „Unser Signal ist klar: Nicht während unserer Wache!“, so der Befehlshaber der Flotte, Vizeadmiral Jan C. Kaack. „Unsere Alliierten können darauf vertrauen, dass die Deutsche Marine ihren Beitrag zur Stärkung der Einsatz- und Verteidigungsbereitschaft der NATO leistet.“

Die Marine hatte auch schon zwei Tage zuvor, am 26. Februar, aus dem gleichen Grund die Korvette „Erfurt“ und das Flottendienstboot „Alster“ auslaufen lassen. Die Verstärkung der Aktivitäten an der Nordflanke sind ein konkreter Ausdruck der Seestreitkräfte Deutschlands für die enge Verbundenheit mit den Bündnispartnern.

von  Presse- und Informationszentrum Marine  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

  • 220226_Auslaufen FGS Erfurt_Rodewald11
    Flexible Reaktion

    Marine schickt Verstärkung zur NATO Response Force

    Drei weitere Marineschiffe unterstützen seit Ende Februar die Bündnisverteidigung, zwei davon in den NATO-Verbänden SNMGStanding NATO Maritime Group 1 und SNMGStanding NATO Maritime Group 2.

    • Landes- und Bündnisverteidigung
    • Marine
    • Rostock
  • Ein hellgraues, viermotoriges Propellerflugzeug auf einem Flugplatz.
    Kurzfristige Verlegungen

    Bündnissolidarität: Mehr Marinepräsenz in der Ostsee

    Die Flotte verstärkt seit 1. Februar ihre Aktivitäten an der NATO-Nordflanke – konkreter Ausdruck von Verbundenheit mit den Bündnispartnern.

    • Landes- und Bündnisverteidigung
    • Marine
    • Rostock