Marine

Rückkehr des Tenders „Elbe“ von der SNMCMG1

Rückkehr des Tenders „Elbe“ von der SNMCMG1

  • NATO
  • Marine
Datum:
Ort:
Rostock
Lesedauer:
1 MIN

Nach fast sechs Monaten im Ständigen Minenabwehrverband der NATO sind das Schiff und seine Besatzung nun wieder in der Heimat.

Ein graues Schiff hat an einer Pier angelgt. Im Vordergrung ist ein geschmückter Tannenbaum.

Über die Feiertage zu Hause: Schiff und Besatzung beenden ihren Einsatz

Bundeswehr/Kristina Kolodin

Vor fast sechs Monaten verließ der Tender „Elbe“ seinen Heimathafen Kiel um als Führungsschiff den Ständigen Minenabwehrverband der NATO anzuführen. In den Gewässern von Nord- und Ostsee fungierte das Schiff des Unterstützungsgeschwaders als Versorger der Minenabwehrboote.

159 Tage später lief die Elbe in Warnemünde ein. Die Verteidigungsministerin Christine Lambrecht empfing Schiff und Besatzung im Beisein derer Familien-Angehörigen. In einer Ansprache bedankte sie sich für das Engagement der Crew während des Einsatzes.

Die Ministerin, die seit dem 8. Dezember die Streitkräfte anführt, ist zu ihrem Antrittsbesuch im 1. Korvettengeschwader zu Gast. Zusammen mit dem Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach, verfolgte sie an Bord der Korvette „Oldenburg“ eine simulierte Gefechtsübung.

Unter dem Kommando von Korvettenkapitän Sebastian Nacke führte der Tender die SNMCMGStanding NATO Mine Countermeasures Group 1. Die Aufgaben des NATO-Verbandes beinhalten neben seemännischen und anderen Verbandsübungen auch die Suche und Beseitigung von Munitionsaltlasten. Nach langer Abwesenheit freut sich die Besatzung jetzt die bevorstehenden Feiertage mit ihren Angehörigen verbringen zu können.

von  Presse- und Informationszentrum Marine  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

  • Soldaten an Deck bereiten das Auswerfen einer Übungsmine vor

    Nordatlantik

    Hauptoperationsgebiet des Ständigen Minenabwehrverbandes SNMCMGStanding NATO Mine Countermeasures Group 1 ist der Nordatlantik und da besonders Nord- und Ostsee.

    • SNMCMG 1