Marine

Tagesbefehl des Marineinspekteurs zum Eckpunktepapier

Tagesbefehl des Marineinspekteurs zum Eckpunktepapier

  • Tagesbefehl
  • Marine
Datum:
Ort:
Rostock
Lesedauer:
2 MIN

Vizeadmiral Schönbach hat am 21. Mai mehr zum Anteil der Seestreitkräfte im neuen Grundlagendokument der Bundeswehr ausgeführt.

Portraätaufnahme eines Marineoffiziers in dunkelblauer Uniform.

Der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach

Bundeswehr/Steve Back

Die am 18. Mai durch Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Generalinspekteur Eberhard Zorn vorgestellten „Eckpunkte für die Bundeswehr der Zukunft“ begrüßt der Inspekteur der Marine ausdrücklich. Er stimmt neben anderem zu: „Für eine effektive Landes- und Bündnisverteidigung brauchen wir hohe Kampfkraft, Flexibilität, Schnelligkeit und vor allem ‚Kaltstartfähigkeit‘.“ Innerhalb kürzester Zeit angemessen auf Konflikte reagieren zu können sei essentiell.

„Ich bin davon überzeugt, dass das Eckpunktepapier dem besten militärischen Rat entspricht“, so Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach. Und ergänzt für seine Teilstreitkraft: „Die Vorstellungen der Marine mit Blick auf die zwingenden Veränderungen in Prozessen und Strukturen mit dem übergeordneten Ziel der Verbesserung von Fähigkeiten und Einsatzbereitschaft finden sich darin wieder.“

Den Soldatinnen und Soldaten der Seestreitkräfte kündigt er an, dass die Marine künftig wieder mehr Freiheit und Eigenverantwortung erlangen werde: „Wir bekommen die Chance, die Marine in der Verantwortung für die Dimension See zu gestalten und gleichermaßen zu stärken.“

Ideen zur Mitgestaltung der Eckpunkte bei der Marine erwünscht

Drei Aspekte hebt Admiral Schönbach schon einmal hervor:

  • Um endlich die dringend benötigte, nachhaltige Steigerung der Einsatzbereitschaft erreichen zu können, werde die Umsetzung des im Papier vorgegebenen „Systemhaus“-Gedankens mit Priorität verfolgt.
  • Mit der Aufstellung eines „Maritime Warfare Centers“ erziele die Marine positive Effekte auf die Einsatzbereitschaft der Flotte sowie operative Ausrichtung und Fähigkeiten.
  • Nicht zuletzt gelte es, die neuen Vorgaben zur Führungsfähigkeit umzusetzen. Für den Marineinspekteur bedeutet das unter anderem, dass die volle Einsatzbereitschaft des Führungsstabs DEU MARFORGerman Maritime Forces Staff wie auch die Übernahme der besonderen Raumverantwortung in der Ostsee, die sogenannte Baltic Maritime Coordination Function, weiter voranzutreiben seien.

„Dies alles bedeutet Veränderung, Anpassung, viel Arbeit“, erklärt Schönbach den Marineangehörigen, „aber auch eine enorme Chance für unsere Marine. Ihr Beitrag ist jetzt gefordert, jetzt ist es an jedem von Ihnen, sich auf seiner Position einzubringen und mitzugestalten.“

von  Presse- und Informationszentrum Marine (mmo)  E-Mail schreiben

Tagesbefehl des Marineinspekteurs vom 21. Mai 2021

Tagesbefehl zum Eckpunktepapier für die Bundeswehr der Zukunft

Download Tagesbefehl des Marineinspekteurs vom 21. Mai 2021 PDF, nicht barrierefrei, 128 KB

Mehr zum Thema